| 00.00 Uhr

Lokalsport
Berghausen setzt auf die eigene Stärke

Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist ist Viertletzter - doch das soll sich in der Rückrunde bald ändern. Von André Schahidi

Eigentlich hat der SSV Berghausen noch gar keine neuen Spieler verpflichtet. Und dennoch sah es beim Trainingsauftakt des Fußball-Bezirksligisten am Donnerstag für Trainer Siegfried Lehnert so aus, als seien zwei Zugänge zum Team gestoßen. "Markus Böwing und Marius Reiter waren eigentlich als Leistungsträger eingeplant. Doch Markus verletzte sich noch vor dem Saisonstart, Marius direkt im zweiten Spiel. Es ist schön, dass sie wieder ins Training einsteigen", sagt Trainer Lehnert.

Nick Nolte, Kapitän des Viertletzten, freut sich vor allem auf Böwings Erfahrung. "Wir haben in der Hinrunde nicht schlecht gespielt, aber manchmal hat man schon oft gemerkt, dass wir eine sehr junge Mannschaft sind", sagt er. Gegen Dabringhausen zum Beispiel, als sein Team in der Schlussminute den Ausgleich zum 1:1 schoss - um dann in der Nachspielzeit doch noch den Gegentreffer zu kassieren. "Da sind wir manchmal zu grün, den Punkt muss man einfach über die Zeit bringen", betont Nolte.

17 Punkte hat Berghausen bisher nur geholt, dabei ein Torverhältnis von 28:34. "Abwehr und Angriff sind nicht wirklich schlecht", weiß Lehnert. "Aber eben auch nicht wirklich gut. 34 Gegentore sind zu viel. Wir werden deshalb im Winter taktisch arbeiten, um die Defensivarbeit zu verbessern." Auch deshalb bat der Coach seine Mannen so früh wieder auf den Platz - Ende der Winterpause ist schließlich erst Ende Februar. "Aber so haben wir genug Zeit, vernünftig zu trainieren", sagt Lehnert.

Lehnert und Nolte glauben zwar beide uneingeschränkt an die Qualität des Kaders. Und doch will der Coach noch ein wenig nachbessern. "Wir suchen nicht aktiv", sagt er. "Aber wir führen Gespräche mit ein, zwei Spielern, wo sich Möglichkeiten ergeben haben. Sie könnten uns sofort weiterhelfen. Noch ist allerdings nichts unterschrieben." Die Nachbesserung ist wohl auch ein Resultat aus der Verletzenmisere, die auf die Berghausener einprasselte. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns in kompletter Stärke wieder aus dem Keller herausspielen können."

Lehnert setzt dabei auch auf Florian Franke. Der war mit 14 Treffern Top-Torjäger der Vorsaison. "Florian war in der Hinrunde aber auch oft verletzt, er hat bislang noch gar nicht getroffen. Von ihm verhoffe ich mir viel." Und Nolte glaubt an die Fortsetzung des Aufwärtstrends: "Wir haben zuletzt gegen Reusrath 3:0 gewonnen, auch gegen Unterrath zweimal geführt - obwohl wir dann noch verloren haben", sagt Nolte. "Ich bin mir sicher, dass so etwas in der Rückrunde nicht mehr so oft passiert."

Die ersten Testspiele bestreitet Berghausen kommende Woche. Samstag geht es im Test gegen den TSV Aufderhöhe, einen Tag später steigt das eigene Hallenturnier: Der Blumentop-Cup mit acht Mannschaften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Berghausen setzt auf die eigene Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.