| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim geht mit Rumpftruppe auf Torejagd

Lokalsport: Monheim geht mit Rumpftruppe auf Torejagd
Alexander Karachristos (Mitte) wird den Monheimern gegen Amern voraussichtlich fehlen. FOTO: Matzerath
Monheim. Der Fußball-Landesligist muss seine Serie ohne eine Reihe Stammspieler verteidigen. Gegner sind die VSF Amern. Von Martin Römer

Zeit heilt alle Wunden - in diesem Fall jedoch nicht so wirklich: Am vergangenen Sonntag ging der 1. FC Monheim (FCM) nach der 0:1-Heimniederlage gegen den VdS 1920 Nievenheim erst zum zweiten Mal in dieser Landesliga-Spielzeit als Verlierer vom Platz. Und auch mit ein wenig Abstand bleiben die Monheimer bei ihrer Analyse, dass die Pleite völlig unnötig war. "Das war ein Spiel, das du nie und nimmer verlieren darfst", erklärt Monheims Coach Dennis Ruess, "aber am Ende fehlte uns einfach das letzte Quäntchen an Glück und auch an Wille." Zwar steht der Aufsteiger auch nach der Niederlage gegen Nievenheim mit 26 Punkten aus zwölf Spielen immer noch hervorragend da und ist momentan Dritter, der Trainer warnt trotzdem vor Nachlässigkeiten: "Selbstzufriedenheit können wir zeigen, wenn wir 40 Punkte haben und der Klassenerhalt gesichert ist. Vorher dürfen wir keinen Deut nachlassen."

Auffällig in den letzten Wochen: Monheim hat Probleme damit, seine Heimspiele zu gewinnen. Bei den letzten fünf Partien im Rheinstadion schaffte der FCM nur einen Sieg, die letzten beiden Spiele gingen gar verloren. Auf fremdem Platz haben die Monheimer hingegen weiterhin eine weiße Weste: In fünf Spielen gab es fünf Siege.

Von daher stimmt es optimistisch, dass der Aufsteiger am kommenden Sonntag wieder in der Fremde ran muss. Die Aufgabe beim Tabellensiebten VSF Amern ist allerdings keine leichte (15 Uhr), zumal die Monheimer große Personalsorgen plagen. Betroffen ist vor allem die Abwehr, in der Yannic Intven (Sperre nach fünfter Gelber Karte) sicher fehlt und der Einsatz von Stammkraft Alexander Karachristos (Rückenprobleme) fraglich ist. Als Ersatz kämen üblicherweise Patrick Becker und Luca Rozic in Frage, beide werden am Sonntag aber nicht mitwirken können: Becker sah gegen Nievenheim die Gelb-Rote Karte und Rozic steigt nach einer Knieverletzung erst in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining ein. Deshalb beorderte das Trainerteam kurzerhand Patrick Drossel aus der zweiten Mannschaft nach oben. Der in der Jugend der Sportfreunde Baumberg ausgebildete Abwehrspieler könnte am Sonntag seine Chance in der Landesliga bekommen.

Es bleibt jedoch nicht bei den Ausfällen in der Abwehr. Auch weiter vorne gibt es so einige Wackelkandidaten: Mit Miles Adeoye (Prellung), Karim Afkir (Rückenprobleme) und Dejan Lekic (private Gründe) sind drei weitere Stammkräfte fraglich und auch der Einsatz von Nelson Freitag, der den gesperrten Becker auf der Doppelsechs vertreten könnte, steht aufgrund von muskulären Problemen noch auf der Kippe.

So kann es gut sein, dass der FCM am Sonntag mit einer Rumpftruppe versuchen wird, die Erfolgsserie auf fremdem Platz fortzuführen, auch wenn Trainer Dennis Ruess die Erwartungen schon einmal etwas dämpft: "Angesichts der aktuellen Personalsituation mit den vielen Ausfällen könnten wir mit einem Punkt in Amern sicherlich zufrieden sein."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim geht mit Rumpftruppe auf Torejagd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.