| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reusrather brauchen "nur" viel mehr Mut für die Heimpremiere

Monheim/Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist erwartet Dabringhausen. Beim Titelkandidaten FC Monheim muss Lars Sczyrba seine Karriere beenden - mit 24 Jahren. Von Martin Römer

Das erste Spiel in der neuen Bezirksliga-Saison verloren die Fußballer des SC Reusrath (SCR) am vergangenen Sonntag beim Aufstiegskandidaten FC Monheim (FCM) knapp mit 0:1. Nun wartet bereits der nächste Hochkaräter auf das Team des neuen Trainers Ralf Dietrich, denn am Sonntag (15 Uhr, Sportpark Reusrath) geht es gegen den Dabringhauser TV, der offensiv die Tabellenspitze anvisiert. "Dabringhausen ist selbst ernannter Aufstiegskandidat und hat auch eine gute Truppe. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie stärker sind als Monheim", sagt Dietrich.

Gegen Monheim agierte der SCR seiner Einschätzung nach "fast ängstlich, aber auf jeden Fall mit viel zu viel Respekt". Und deshalb konnte Reusrath die guten Eindrücke aus der Vorbereitung nicht bestätigen. Dietrich: "Das war das Schwächste, das wir in letzter Zeit abgeliefert haben. Wir müssen wieder unser Spiel aus der Vorbereitung auf den Platz bringen, dann werden wir automatisch punkten."

Dafür wird der SCR gegen Dabringhausen deutlich mutiger sein müssen, zumal die Wermelskirchener mit viel Selbstbewussstein kommen. In den vergangenen beiden Serien belegten sie in der Gruppe 2 der Bezirksliga jeweils den dritten Platz in der Abschluss-Tabelle und peilen nun in der Gruppe 1 den großen Wurf an. Mit einem 3:1 gegen den BV Burscheid gab es am ersten Spieltag auch einen guten Start. Darüber hinaus verfügt Dabringhausen über eine für Bezirksliga-Verhältnisse sehr große Fangemeinde: Reusrath erwartet bis zu 100 Gäste-Zuschauer.

Eine ähnlich schwierige Aufgabe wartet am Sonntag (15.30 Uhr) auf den FC Monheim. Das Team des Trainerduos Dennis Ruess/Manuel Windges tritt bei der SG Unterrath an, die durch das 3:0 in Berghausen überzeugte. "Ich erwarte Unterrath ziemlich weit vorne. Diese Einschätzung hatte ich schon vor dem ersten Spieltag und sie wurde durch das Ergebnis in Berghausen bekräftigt", sagt Ruess, der um den Einsatz von Dejan Lekic bangt (Schlag auf den Oberschenkel).

Deutlich härter als diese Verletzung traf den FCM jetzt allerdings eine andere Nachricht. In Lars Sczyrba beendet ein in Monheim fußballerisch und menschlich sehr geschätzter Spieler seine Laufbahn verletzungsbedingt. Grund für das Karriereende sind zahlreiche Verletzungen am linken Knie, die den erst 24-Jährigen in den vergangenen beiden Jahren immer wieder zurückwarfen und ihn nun zwangen, die Reißleine zu ziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reusrather brauchen "nur" viel mehr Mut für die Heimpremiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.