| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schönes Wetter, viel Sonne, wenig Leistung

Monheim. Der Fußball-Oberligist SF Baumberg verabschiedete sich als Absteiger mit einer 1:3-Niederlage bei TuRU Düsseldorf in die Landesliga. Von Michael Deutzmann

Der Unparteiische hatte ein Einsehen mit den Beteiligten, denn sowohl nach der ersten als auch nach der zweiten Halbzeit pfiff Marco Lechtenberg (SV BW Meer) nahezu auf die Sekunde genau ab. Um 16.43 Uhr beendete der Schiedsrichter gestern Nachmittag zugleich die Zeit der Sportfreunde Baumberg (SFB) in der Fußball-Oberliga. Das seit ein paar Wochen als Absteiger in die Landesliga feststehende Team von Trainer Salah El Halimi verabschiedete sich bei TuRU Düsseldorf mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage, die unter dem Strich überflüssig war. Mit großen Akzenten geizten beide Seiten vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit. Und dass die neugierigen Zaungäste am etwas höher gelegenen S-Bahnhof "Volksgarten" ihre Augen mit der Hand abschirmen mussten, lag sehr wohl an einem Blend-Effekt. Das hatte jedoch vor allem mit der herrlich scheinenden Sonne zu tun.

"Es war ein typisches Abschiedsspiel", fand Trainer Salah El Halimi, der irgendwie schon mit den Gedanken bei der kommenden Saison zu sein schien. Trotzdem nahm er sich nach der Partie die Zeit, um sich bei allen Unterstützern aus dem kleinen Fanklub der "Baumberger Jungs" fürs Erscheinden zu bedanken. Alle anderen waren zu diesem Zeitpunkt längst in der Kabine verschwunden.

Düsseldorf begann als selbstbewusstere Elf mit mehr Elan. Das 1:0 schien fällig zu sein, als Gordon Weniger beim Klärungsversuch im eigenen Strafraum unglücklich den TuRU-Angreifer Saban Ferati traf. Düsseldorfs Fatih Duran traf anschließend beim Elfmeter ebenfalls - den rechten Pfosten (18.). Als die Führung der Gastgeber nur eine Frage der Zeit zu sein schien, meldete sich Baumberg plötzlich zu Wort. Ivan Pusic stand in der Mitte nach der sehenswerten Vorarbeit von Ali Daour über die linke Seite genau richtig und vollendete zum 1:0 (27.).

Dieser Rückstand erwischte die TuRU auf dem falschen Fuß und die Gäste nutzten die Phase zu ihren besten Aktionen. Der Haken: Entweder entstand nicht viel Gefahr, weil es bei Ansätzen blieb - oder die Aktionen waren zu zögerlich ausgespielt. Trotzdem durften die Sportfreunde von einem versöhnlichen Saisonfinale träumen. Der Heber von Nils Esslinger (61./knapp drüber) sah gut aus, ehe die Baumberger wieder gebündelt ihre größten Schwächen offenbarten. Die weite TuRU-Flanke von links schien die Defensive zu überraschen - nicht aber Satoru Kashiwase, der dankend das 1:1 annahm (68.).

Nur zwei Minuten später waren die Sportfreunde komplett aus dem Rennen. Erst landete der Heber von Erkan Ari auf der Latte, dann verzichtete Schiedsrichter Lechtenberg bei einem Düsseldorfer Handspiel auf den durchaus möglichen Elfmeter-Pfiff für Baumberg (70.). Irgendwie passend: Sekunden darauf fing sich El Halimis Mannschaft im Gegenzug das 1:2 (70./Ferati). Das 3:1 (82./Kashiwase) der TuRU brachte dann die Entscheidung - und der Abpfiff Erleichterung. Obwohl die Sportfreunde Zeit genug hatten, um sich mit dem Abstieg abzufinden, schien die Saison für manche unverändert ein Rätsel zu sein. "Ich habe wirklich daran geglaubt, dass wir es schaffen", sagte etwa Mittelfeldspieler Marcus Bryks, der aus beruflichen und privaten Gründen freiwillig sogar zwei Klassen nach unten geht und sich in die Bezirksliga zurückzieht (ASV Mettmann). Die Wahrheit ist, dass die Zeit der Sportfreunde Baumberg in der Fußball-Oberliga seit gestern Nachmittag um 16.43 Uhr vorbei ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schönes Wetter, viel Sonne, wenig Leistung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.