| 00.00 Uhr

Lokalsport
SSV spielt "grottenschlecht", holt aber alle drei Punkte

Langenfeld. In der Vergangenheit standen Aufwand und Ertrag oft in einem unbefriedigenden Verhältnis. Jetzt machte es der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen besser, denn er gewann trotz einer schwachen Leistung bei TuRU Düsseldorf II mit 1:0 (0:0) und punktete nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen die Holzheimer SG erneut dreifach. "Das hatte eigentlich keinen Sieger verdient", urteilte Trainer Siegfried Lehnert, "wir haben ein grottenschlechtes Spiel gemacht. Es war total zerfahren. Inklusive der Tests war es mit Sicherheit unser schlechtestes Spiel in der neuen Saison."

Philipp Betz bediente zunächst den Kollegen Georgios Ilios, der aus kurzer Distanz über das Tor schoss (17.). Anschließend vergaben die Gastgeber ebenfalls eine Großchance (25.), bevor Robin Bastian nach einer Flanke von Betz nur die Latte traf (28./Kopfball). Ansonsten blieben Chancen in der auf einem durchwachsenen Niveau stehenden Partie Mangelware.

Nach dem Wechsel wollte der SSV besser auftreten - was ihm aber misslang. Die Pässe waren weiter nicht präzise genug und die Bewegung fehlte. Nachdem Kapitän Markus Böwing eine weitere Möglichkeit vergeben hatte (76.), erzielte der eingewechselte Stürmer Marius Lindemann nach der Betz-Flanke per Kopfball trotzdem das 1:0 (88.).

Lehnert will den schwachen Auftritt nun gemeinsam mit seiner Mannschaft analysieren und daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Am Sonntag (15 Uhr) tritt der SSV beim Nachbarn VfB Hilden II an (Heimrecht wegen des U-15-Turniers auf der Anlage an der Baumberger Straße getauscht). "Dann wird niemand der Favorit sein, denn die Saison ist ja noch jung", meint der SSV-Coach, "wer mehr investiert und mehr Leidenschaft an den Tag legt, wird am Ende des Tages gewinnen."

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SSV spielt "grottenschlecht", holt aber alle drei Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.