| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL: selbstbewusst gegen Tabellenführer

Leverkusen. Unter Druck stehen die Fußballer des Mittelrheinligisten VfL Leverkusen vor der letzten Partie des Kalenderjahres. Es droht das Abrutschen und damit das Überwintern auf einem Abstiegsplatz, wenn kein Sieg am Sonntag (15 Uhr) an der Tannenbergstraße gelingt.

Der Gegner hat es in doppelter Hinsicht in sich: Zum einen ist der SV Bergisch Gladbach 09 Tabellenführer und liegt auf Aufstiegskurs, zum anderen hat das Nachbarschaftsduell aufgrund der vielen Verbindungen von Spielern und Verantwortlichen Derbycharakter, da keine Kölner Mannschaft in der Mittelrheinliga vertreten ist - und aus Leverkusen so bald auch keine Konkurrenz zu erwarten ist. In Shane Famakinwa und Daniel Valdivieso kicken zwei Spieler beim SV, die in der vergangenen Saison noch das Trikot des VfL getragen haben. Keeper Michael Cebula stammt aus der Jugend des VfL. Trainer Taner Durdu war früher auch mal Coach des SV und brennt auf das Spiel. "Wir haben die Chance, aus eigener Kraft unser Ziel für die Hinrunde zu erreichen", sagt er.

Verzichten muss er auf den gesperrten Marco Stojanovic, auch der SV kommt nicht in Bestbesetzung. "Wir haben die Qualität, den Gegner zu schlagen, daran ändert auch die Pleite in Windeck nichts", meint Durdu selbstbewusst.

(mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL: selbstbewusst gegen Tabellenführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.