| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballerinnen verlieren, nehmen aber viel Lob mit

Langenfeld. Die Drittliga-Volleyballerinnen der SG Langenfeld (SGL) traten die Heimreise nach der Partie beim Spitzenreiter SV Bad Laer trotz der 1:3 (28:30, 19:25, 25:19, 19:25)-Niederlage mit einem positiven Gefühl an. Schließlich hatten sich die Langenfelderinnen sehr ordentlich präsentiert - und deutlich besser als bei den beiden klaren Auftakt-Pleiten. "Meine Spielerinnen haben viel Lob von den Zuschauern und vom Gegner bekommen. Die haben anerkannt, dass wir es ihnen wirklich schwer gemacht haben. Das ist für uns natürlich eine Aufmunterung", sagte SGL-Coach Michael Wernitz. Von Fabian Schmitt

Zum ersten Mal durfte die neue Zuspielerin Vivian Brauns von Anfang an aufs Feld. Wernitz wollte dadurch die 22-Jährige belohnen, die vor der Saison vom Landesligisten DJK Südwest Köln nach Langenfeld gekommen war. Brauns trainiert immer mit hohem Einsatz und wirkt gleichzeitig bescheiden. "Vivian weiß, dass sie im Moment nur die Nummer zwei auf der Zuspiel-Position ist. Trotzdem gibt sie alles, weil sie viel lernen will", lobte Wernitz. Der Coach gab Brauns den Auftrag, die Mitte zu stärken - und das gelang insgesamt auch sehr gut.

Im ersten Satz traten die Gäste aufmerksam auf und erarbeiteten sich so eine klare Führung (15:9). Weil Langenfeld dann jedoch zu viele Eigenfehler produzierte und im gegnerischen Block keine Lücken mehr fand, kam Bad Laer heran - 14:15. Später konnte die SGL nach dem 25:24 mehrere Satzbälle nicht nutzen konnte, sodass die Gastgeberinnen die Oberhand behielten.

Im zweiten Abschnitt blieb Bad Laer gefährlich, da es über die Mitte und die Außen von seinen druckvollen Angreiferinnen profitierte. Langenfeld schaffte es allerdings, die Aktionen im Block immer besser zu kontrollieren (17:19), ehe Bad Laer den Satz durch wirkungsvolle Aufschläge ebenfalls zu seinen Gunsten entschied (19:25).

Hervorragende Aufschläge von Silke Althaus brachten die SGL im dritten Abschnitt in die Partie zurück - 13:16, 17:20. Jetzt sah Bad Laer nicht mehr geordnet aus und Langenfeld verkürzte auf 1:2 (25:19). Zur großen Wende reichte es anschließend trotzdem nicht, weil der Annahme im vierten Satz weiterhin die richtige Konstanz fehlte (19:25).

Nach drei Spieltagen belegt Langenfeld mit seinen null Punkten und 1:9 Sätzen den vorletzten Rang. Die nächste Aufgabe ist am kommenden Samstag (18 Uhr, Halle Hinter den Gärten) das Heimspiel gegen den Fünften GfL Hannover, der bereits fünf Zähler auf dem Konto hat.

SG Langenfeld: Steinacker, Althaus, Kiss, Zandt, Braun, Tillmann, Eisler, Nahrstedt, Dietrich, Dietzsch, Brauns.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballerinnen verlieren, nehmen aber viel Lob mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.