| 00.00 Uhr

Majestätisch
Junge Jecke am Start

Majestätisch: Junge Jecke am Start
Gioia und Ragnar sind das neue Kinderprinzenpaar in Langenfeld. Sie gehen jetzt auf Sponsorensuche. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld. Prinzessin Gioia I. verbiegt sich im Sommerlaub im Schatten der St.Martin Kirche in Richrath für die Presse-Fotografen. Jeder möchte ein eigenes Foto. Gioia Billen, Kinderprinzessin der Karnevalssession 2017/2018, beweist bei der offiziellen Vorstellung des kommenden Langenfelder Kinderprinzenpaars viel Durchhaltevermögen und ausdauernd gute Laune. Nur zu akrobatisch sollte es nicht sein. Prinzenführerin Angela Schiffer vom Heimatverein Postalia hat den Tollitäten jeglichen Sport mit Verletzungspotenzial verboten, nachdem Prinzessin Gioia im vergangenen Jahr, damals noch als Pagin, kurz vor dem Höhepunkt der Session, sich den rechten Arm brach und das Ornat entsprechend angepasst werden musste, was in der Mitte der anderen Karnevalsmonarchen wohl unpassend war.

Dieses Verbot trifft besonders den neuen Kinderprinz Ragnar I., bürgerlich mit Nachnamen Müller, der nun etwas vorsichtiger mit dem Fußballspiel sein muss. Der Elfjährige FC Bayern München-Fan geht, genauso wie seine gleichaltrige Prinzessin, auf die Kopernikus-Realschule und darf ab sofort weder Skateboard noch Longboard oder sonstige rollende Bretter fahren. Gut 60 Termine muss das Kinderprinzenpaar abarbeiten.

Während Prinzessin Gioia den Stress schon aus dem Vorjahr als Pagin kennt, ist Ragnars Karriere als Bauer schon ein paar Jährchen her. Das dürfte aber keine allzu große Herausforderung sein, schließlich "bedeutet Ragnar Krieger", wie Prinzenführerin Angela Schiffer erklärt.

Ein Krieger muss der Kinderprinz auch sein, denn die ersten Umsturzversuche in den nächsten Jahren kündigen sich schon an: Sein Page Fritz, bürgerlich Fritz Reifert, weiß mit seinen neun Jahren ganz genau, die Krone des Karnevals will er auch eines Tages tragen: "Et bliev nix wie et wor!" verkündet der Page sein liebstes Kölsches Grundgesetz. Ein Schelm, wer da was Böses denkt. Eigentlich wollte Fritz schon früher Kinderprinz werden, wurde aber von der Warnung seiner Eltern abgeschreckt, die ihn an die viele Arbeit erinnerten, die so ein Prinz zu bewältigen hat.

Seine Amtskollegin Carina-Zoé Gürke, Pagin der Prinzessin, hat schlauerweise vorgesorgt und sich einem anderen Verein angeschlossen. Im 1. Show Fanfarencorps Langenfeld trommelt die 13-jährige Gymnasiastin während der Session alle Lieder, die "anderen Menschen eine Freude bereiten", so beschreibt Carina-Zoé ihre Bedeutung von Karneval.

Die frühe Bekanntgabe des Kinderprinzenpaars hat übrigens ganz praktische Gründe: "So können die Eltern mit ihren frisch gekürten Kindern potenzielle Sponsoren ansprechen", erklärt Schiffer die wirklich kurze Pause zwischen Sessionsende und Sessionsstart. Na dann, Helau und Alaaf!

Pascal Conrads

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Majestätisch: Junge Jecke am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.