| 00.00 Uhr

Monheim
Stiftung finanziert Bäume im Garten

Monheim. Monheim soll grüner werden. Dafür nimmt die Stiftung "Minsche vür Minsche" Geld in die Hand - und fördert die private Anschaffung bestimmter Baumarten. Von Dorian Audersch

Einer der preisgekrönten Vorschläge aus dem Ideenwettbewerb der Bürgerstiftung "Minsche vür Minsche" ist die Unterstützung förderungswürdiger Bäume. Nun startet die Umsetzung dieser Idee, wie Helmut Heymann mitteilt.

Für größere Bäume mit einem Anschaffungswert von 100 Euro oder mehr gibt die Stiftung 40 Euro dazu. Bei mittleren Bäumen mit einem Kaufpreis ab 50 Euro liegt die Förderung bei 30 Euro. "Dieses Angebot gilt nur für Privatpersonen", betont Heymann. Insgesamt werden 19 unterschiedliche Baumarten gefördert. "Wir wollen damit Monheim noch grüner gestalten."

Auskünfte über die von der Stiftung geförderten Baumarten können einer Tabelle entnommen werden, die im Internet unter der Adresse www.monheimer-buergerstiftung.de zu sehen ist - unter dem Titel "Liste förderungswürdiger Bäume". Nach Vorlage einer Rechnung, aus der die Baumart und der Kaufpreis zu entnehmen sind, gibt es die Förderung. Die Belege sind bei Frank Richter, Lindenstraße 5, einzureichen.

"Gleichzeitig brauchen wir die Bankdaten und ein Foto des Baumes, so wie er im Garten steht", sagt Heymann. "Pro Antragssteller ist nur die Förderung eines Baumes möglich." Die Aktion werde bis zu einem Gesamtbetrag von 2000 Euro unterstützt. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 61922 bei Helmut Heymann.

Die Stiftung wurde im Juni 2014 von 22 Stiftern gegründet. Vorsitzender ist Dr. Helmut Heymann. Sein Stellvertreter ist Emil Drösser. Vorsitzender des Kuratoriums ist Bernhard Schwarz. Ziel der politisch neutralen Organisation ist, Leben in Monheim attraktiver zu machen. "Wir fördern Ideen, die wir für gut befinden und die einen Mehrwert bringen."

Mit 500 Euro wurde zum Beispiel die Schülerzeitung des Otto-Hahn-Gymnasiums bedacht. Auch der Naturschutzbund (Nabu) kann sich über 1500 Euro freuen, um ein "Hotel" für Wildbienen und Insekten im Marienburg-Park zu errichten. Der Kinder- und Jugendchor erhielt 500 Euro für die Umsetzung eines Musicals. "Wir sind immer für Vorschläge offen", betont Heymann. "Jeder Bürger, der eine Idee hat, kann sich an uns wenden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Stiftung finanziert Bäume im Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.