| 00.00 Uhr

Monheim
Wo Jugendliche sich in Monheim engagieren können

Monheim: Wo Jugendliche sich in Monheim engagieren können
Nachwuchsarbeit beim ASB in Monheim: Alina Schmelter, Ivo Almstedt, Nike Diana Ernst und Markus Genz (v. li.) üben, wie man einen Verband anlegt. FOTO: RALPH MATZERATH
Monheim. Malteser und Arbeiter-Samariter-Bund haben neue Gruppen für Kinder und Teenies gegründet. Von Isabel Klaas

Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen, wenn die Schule vorbei ist: Handy, Tablet, Fernsehen, Mucki-Bude. Aber man kann sich auch in der Gruppe treffen und dabei ein bisschen was lernen und trotzdem Spaß haben. So wie zum Beispiel in der neuen Kinder- oder Jugendgruppe beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Monheim. Dort gibt es seit der Osterferien nach zehn Jahren Pause wieder ein wöchentliches Angebot für Zwölf- bis 16-Jährige und eins für Neun- bis 12-Jährige.

"Durch unsere Arbeit in Schulen und Kindergärten gab es viele Nachfragen", sagt Kreis-Geschäftsführer Alexander Schumacher, "da haben wir reagiert." Die Teenies und Kids treffen sich einmal pro Woche am Düsselweg 8 zum gemeinsamen Spielen (kein Computer), aber auch, um kleine Hilfeleistungen zu lernen. "Wir haben geschaut, was Jungen und Mädchen in einem bestimmten Alter gefällt, zum Beispiel kleine Verletzungen behandeln, einen Verband anlegen oder eingreifen, wenn sich jemand an der heißen Pfanne verbrannt hat", sagt Schumacher. Sowohl Kinder als auch Jugendliche können unter Anleitung den Ernstfall proben.

Beim Familienfest waren die Nachwuchshelfer bereits dabei, ebenso wie beim Stadtfest in Monheim und schauten, wo Hilfe gefragt ist und wie sie umgesetzt wird. "Sie waren mit Spaß dabei", sagt Schumacher. Auch Ferien und Wochenenden will der ASB mit Kindern und manchmal auch mit den Eltern gestalten. Vom 24. bis 26. Juni beispielsweise gibt es ein Vater-Kind-Wochenende. Mütter und Ehefrauen sind an diesen Tagen mal ausgeschlossen.

"Es geht darum, das Gemeinschaftsgefühl unter Kindern und Vätern zu stärken", sagt Daniela Ernst. Freie Plätze sind noch da. Mitte August kann die Jugend zu einem Zeltlager in der Nähe von Wuppertal aufbrechen. Und bis zu den Herbstferien will der ASB schon ein Ferienprogramm auf die Beine stellen. Wer bereits 15 Jahre alt ist, kann an einem Sanitäter-Lehrgang teilnehmen. Interessenten melden sich unter Telefon 02173 2037670 beim ASB.

Auch die Malteser in Monheim sind um den Nachwuchs bemüht: Seit vier Wochen gibt es dort eine neue Jugendgruppe für Zwölf- bis 14-Jährige. Sie trifft sich immer samstags von 14 bis 16 Uhr an der Siemensstraße 16a. "Es geht um den sozialen Aspekt", sagt Sprecherin Irene Thiemann. Die Gruppenstunden sollen natürlich Spaß machen. Und deshalb stehen viele Spiele auf dem Programm. Es gibt aber auch einen Erste-Hilfe-Kursus. Zwölf Jungen und Mädchen machen bisher mit. Und acht von ihnen waren schon mit zur Wallfahrt nach Kevelaer, wo sie dabei halfen, über 1000 Kranke und Alte zu betreuen. "Unser Slogan lautet, ,Hände, die helfen, schlagen nicht'", sagt Thiemann. Spätestens im nächsten Jahr soll es dann auch ein Zeltlager geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Wo Jugendliche sich in Monheim engagieren können


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.