| 00.00 Uhr

Leichlingen
Als "Brücke" noch eine Dorfschaft war

Leichlingen: Als "Brücke" noch eine Dorfschaft war
Ansicht von Brücke um 1763 (rechte Bildseite), im Vordergrund die evangelische Kirche mit dem alten Turm aus der Zeit vor 1877. Das Gemälde um 1763 stammt aus der Sammlung des Stadtarchivs Leichlingen. FOTO: stadtarchiv
Leichlingen. Schon 1597 gab es an der Stelle der heutigen Marly-Brücke ein Bauwerk über die Wupper. Die Benutzung kostete Geld. Von Peter Korn

Auch wenn es mit dem geplanten Termin zum Bratapfelfest nicht mehr klappt, die Marly-Brücke - ein Wahrzeichen der Stadt Leichlingen - wird zurzeit vor allem dank der Hilfe zweier Leichlinger Geschäftsleute wieder kräftig aufgehübscht.

Dieses Foto stammt aus der Bauzeit der heutigen Marly-Brücke aus den 1920er-Jahren. FOTO: Nein

Doch sie ist nur eines von bisher insgesamt sechs Brückenbauwerken an dieser Stelle. Aus Archivunterlagen gehen einige spannende Details zur Historie hervor.

Die Vorgängerbauten datieren unter anderem aus den Jahren 1597, 1757 und 1868. Bis in die 1920er Jahre wurde zum Unterhalt der Brücke ein Brückenpfennig erhoben. Und es gab sogar einen eigenen Ortsteil, der sich Brücke nannte. Das Dorf entstand am rechten Ufer im Bereich der heutigen Brückenstraße und war im 19. Jahrhundert neben dem Kirchdorf und Büscherhöfen auf der linken Wupperseite der größte Siedlungskern der Stadt Leichlingen. Auf der anderen Wupperseite befanden sich die Wohnplätze Am Hammer, Schloss Eicherhof, Büscherhof und der historische Leichlinger Ortskern mit der evangelischen Kirche - allesamt kleiner.

Blick auf den einstigen Ortsteil "Brücke" im Avent, aufgenommen am 10. Dezember des Jahres 1992. FOTO: Peter thönes

Auch die Einwohnerstatistik liest sich interessant: 1815/16 lebten 154 Einwohner in Brücke. 1832 gehörte die Siedlung der Bürgermeisterei Leichlingen an. Der laut der Statistik und Topographie des Regierungsbezirks Düsseldorf als Dorfschaft kategorisierte Ort besaß zu dieser Zeit 21 Wohnhäuser und 139 landwirtschaftliche Gebäude. Damals lebten demzufolge 114 Einwohner im Ort, davon "37 katholischen und 77 evangelischen Glaubens", heißt es in den Aufzeichnungen.

Im Gemeindelexikon für die Provinz Rheinland wurden im Jahr 1885 22 Wohnhäuser mit 146 Einwohnern angegeben. Die Bevölkerungszahl blieb stabil. 1905 hatte "Brücke" 21 Häuser und 168 Bewohner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Als "Brücke" noch eine Dorfschaft war


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.