| 00.00 Uhr

Leverkusen
EVL überprüft mit Duftstoff Gasleitungen

Leverkusen. Um den hohen Sicherheitsstandard bei der Erdgasversorgung zu gewährleisten, führt die Energieversorgung Leverkusen (EVL) eine so genannte Stoßodorierung durch. Dafür mischt sie nach eigenen Angaben dem Erdgas, das sie an die Kunden liefert, immer einen penetranten Duftstoff bei.

Bei einer Stoßodorierung wird die Dosierung des Duftstoffes um den Faktor 2,5 erhöht. Die Maßnahme läuft im Zeitraum vom heutigen Montag, 28. November, bis Freitag, 2. Dezember, in den Stadtteilen rund um den Bürgerbusch: Quettingen, Lützenkirchen, Schöne Aussicht, Steinbüchel, Schlebusch (nördlich der Herbert-Wehner-Straße), Alkenrath und Fixheide.

Die Stoßodorierung ist eine vorbeugende Sicherheitsmaßnahme für die Erdgas-Kunden der EVL. Durch den höher konzentrierten Duftstoff können kleinste Undichtigkeiten in der hauseigenen Gasinstallation durch den charakteristischen Geruch nach faulen Eiern erkannt werden. Wer den Gasgeruch bemerkt, kann die EVL unter der Stör-Hotline 0214 89298510 rund um die Uhr verständigen.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: EVL überprüft mit Duftstoff Gasleitungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.