| 15.54 Uhr

Tierheim Leverkusen
Diese Tiere suchen in den Ferien ein Zuhause

Sommerferien: Diese Tiere suchen ein Zuhause in Leverkusen
Sommerferien: Diese Tiere suchen ein Zuhause in Leverkusen FOTO: Verena Patel
Leverkusen. Völlig abgemagert kamen Rüde Bobby und Katzendame Mona ins Tierheim Leverkusen - die Mitarbeiter päppeln die beiden wieder auf. Insgesamt vier Katzen und fünf Hunde wurden seit Beginn der Sommerferien abgegeben.  Von Verena Patel

Der etwa zweijährige Rüde Bobby wurde beschlagnahmt und vom Veterinäramt ins Tierheim gebracht, weil er wegen schlechter Haltung zu verwahrlosen drohte. "Bobby war derart abgemagert, als er zu uns kam, dass er kaum stehen oder gehen konnte", berichtet Gerd Kortschlag, Vorsitzender von Tierschutz Leverkusen. Langsam päppelten ihn die Tierschützer wieder auf. Mittlerweile tobt Bobby wieder herum, ist aber zuweilen noch ängstlich und braucht Menschen, die ihm ein ruhiges Heim bieten können, in dem er langsam Vertrauen fassen kann.

Hund aus Zeitmangel abgegeben

"Der will nur spielen" - wenn dieser Satz  jemals auf einen Hund zugetroffen hat, dann auf den jungen Rüden Thor. Der Beagle-Mischling liebt es, um Menschen herumzutollen, springt zur Begrüßung gleich hoch und stürzt sich dann von selbst auf einen Hundeknoten, den er irgendwo im Raum findet. Und als selbst das Kissen im Hundekörbchen zum heißgeliebten Spielkameraden wird, ist klar: Thor braucht viel Auslauf und Aufmerksamkeit. "Er ist auch für Hunde-Anfänger geeignet, auch mit größeren Kindern, allerdings müsste man etwas Zeit investieren und mit ihm eine Hundeschule besuchen", meint Gerd Kortschlag. 

Thor wurde vor einigen Tagen von seinen Besitzern abgegeben - aus Zeitmangel. Auch vier weitere Hunde bekam das Tierheim seit Ferienbeginn. Allerdings nahmen deren Geschichten in den meisten Fällen ein gutes Ende. "Zwei Hunde waren offenbar weggelaufen und wurden von ihren Besitzern wieder abgeholt, ein Welpe konnte ebenfalls wieder zu seinem Besitzer zurück, nachdem dieser wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde", berichtet Kortschlag. Ein weiteres Tier war krank und musste an die Tierklinik übergeben werden. 

Siamkatze Mona war stark abgemagert

Auch von den vier Katzen, die das Tierheim aufgenommen hatte, sind zwei schon wieder vermittelt. "Bei Katzen ist es immer schwer zu sagen, ob sie ausgesetzt wurden oder von selbst weggelaufen sind", sagt Kortschlag. Im Fall von Siamkatze Mona nehmen die Tierheim-Mitarbeiter aber an, dass sie ausgesetzt wurde. "Sie wurde abgemagert gefunden und es hat sich noch immer niemand gemeldet, was ansonsten bei einer Rassekatze ungewöhnlich ist." 

Mona ist etwa zehn Jahre alt und anhänglich. Zurzeit ist sie noch sehr vom Hunger getrieben. Die Mitarbeiter im Tierheim müssen sie erst langsam wieder an normale Futterportionen gewöhnen. Wie für Siamkatzen üblich, maunzt Mona mehr als andere Katzen. Sie sollte Freigang haben und möglichst in eine Familie mit einer zweiten Katze vermittelt werden.

Auch Jamie, die auf ein bis zwei Jahre geschätzt wird, sollte die Möglichkeit haben, im Freien zu spielen. Sie ist zutraulich, verschmust und auch für Katzen-Anfänger geeignet.

 

 

(vpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Diese Tiere suchen in den Ferien ein Zuhause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.