| 00.00 Uhr

Leverkusen
National Express: Probleme auf dem Gleis und am Hörer

Das halten die Pendler vom neuen RE7 - National Express Rail
Das halten die Pendler vom neuen RE7 - National Express Rail FOTO: UM
Leverkusen. National Express Rail hat gestern, vier Tage nach Start der National-Express-Züge auf den Linien RB 48 und RE 7 - einen Statusbericht geliefert und eingeräumt.

"Beim Start gab es am Montag Probleme, vor allem auf der Linie RB 48 von Bonn über Köln nach Wuppertal. Gleich am Morgen hat es einen technischen Defekt an zwei Triebwagen gegeben. Zudem konnte ein weiteres Fahrzeug bedingt durch einen großflächigen Graffitischaden nicht eingesetzt werden." Am späten Montagabend hätten auf der Linie RE 7 Fahrgäste wegen einer technischen Störung einige Zeit im Fahrzeug bleiben müssen, bis der der Triebwagen weiterfahren konnte.

Premierenfahrt von National Express

Zudem nennt National-Express-Sprecher Marcel Winter diese Erschwernisse: "eine Streckensperrung und Bahnübergangsstörungen auf der RE 7". Weil viele Leute bei National Express anriefen, sei am Montagabend die Service-Hotline zeitweise nicht erreichbar gewesen. Seit Mittwoch sei es zu Verspätungen und kleineren Kapazitätsminderungen gekommen. Die Prozesse, die im Testbetrieb funktioniert hätten, "zeigen sich im Echtbetrieb als nicht ganz ausreichend stabil". Man arbeite an einer Prozessoptimierung, um zeitnah einen reibungsloseren Ablauf zu schaffen.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

National Express: Probleme auf dem Gleis und am Hörer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.