| 00.00 Uhr

Leverkusen
Quettinger Bürgerschützen: Die Regentschaft bleibt Familiensache

Leverkusen. Der Titel bleibt in der Familie. Denn beim zehnten Schützenfest der Quettinger Bürgerschützengesellschaft haben Vorjahreskaiserin Petra Landauer-Halbeck (58) und Partner Herbert Janke (53) einfach nur die Rollen getauscht.

Am Freitag um 19.16 Uhr gelang es dem stellvertretenden Geschäftsführer der Schützen, der als Sicherheitsfachkraft im Chempark beschäftigt ist, den Vogel mit dem 162. Schuss von der Stange zu holen. "Ich habe die Gunst der Stunde genutzt", sagte er nach dem Wettbewerb. Kaiser darf er sich deshalb nennen, weil er Jahre zuvor schon einmal als König bei den Quettinger Schützen amtierte. Für Unmut sorgte lediglich ein Vorfall kurz nach den traditionellen Böllerschüssen zu Ehren des Siegers. Ein Mann, der in der Wohnung von Nachbarn auf der Quettinger Straße zu Gast war, fühlte sich offenbar dadurch gestört. Erst beschwerte er sich lautstark, dann rief er die Polizei. Die Beamten waren jedoch informiert und verabschiedeten sich von den Schützen mit den Worten "Feiert schön weiter."

Das zehnte Schützenfest der Bürgerschützengesellschaft ist inzwischen Geschichte. Dem Schießwettbewerb folgte am Samstag die Krönung des neuen Kaiserpaares in der Kirche Sankt Maria Rosenkranzkönigin. Etwa zehn Fahrzeuge der Bruchhausener Treckerfreunde eskortierten die Majestäten und übrigen Mitglieder der Gesellschaft sowie Abordnungen von Orts- und befreundeten Bruderschaften aus Lützenkirchen, Steinbüchel, Fettehenne und Monheim bei der anschließenden Parade durch den Ort.

Zurück auf dem Kirchengelände wurden Kaffee und Kuchen zur Musik der Bergisch-Rheinischen Musikanten serviert. Zeitgleich waren Vereine erstmals eingeladen, die besten Schützen am mobilen Schießstand zu ermitteln, den Siegern winkte der Jubiläums-Vereinspokal. Unter elf Mannschaften beteiligten sich auch die KG Altstadtfunken sowie Vertreter von CDU und DJK Quettingen. Dass es im nächsten Jahr einen zweiten Wettbewerb gibt, kann sich Geschäftsführer Rainer Weis gut vorstellen.

Beim abendlichen Krönungsball, musikalisch begleitet durch die St. Etienne Band, gab es neben Tanz auch Ehrungen. Ausgezeichnet wurde Herbert Janke für 40-jährige Aktivität als Schütze. Petra Landauer-Halbeck erhielt das Silberne Verdienstkreuz vom Bund der historischen deutschen Schützenbruderschaften. Rainer Weis wurde durch Bezirksbundesmeister Mathias Tennior mit dem Sankt Sebastianus-Ehrenkreuz für sein vieljähriges Wirken geehrt, unter anderem für seine Tätigkeit im Bezirksvorstand Rhein-Wupper/Leverkusen.

Zum neuen Ehrenmitglied wurde Bernd Fass, Vorstand des Gemeinnützigen Bauvereins Opladen (GBO) ernannt.

Raderdoll und knatschverdötsch ging es weiter, als "Et fussich Julche" (Marita Köllner) auf die Bühne des Pfarrheims kam und den Abend mit karnevalistischen Stimmungshits abrundete.

(kno)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Quettinger Bürgerschützen: Die Regentschaft bleibt Familiensache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.