| 00.00 Uhr

Leverkusen
Rewe Kölner Straße schließt Mitte 2017

Leverkusen: Rewe Kölner Straße schließt Mitte 2017
Die Rewe-Filiale in der Fußgängerzone Opladen wird geschlossen. Die Mitarbeiter können im neuen Rewe-Markt Düsseldorfer Straße arbeiten. FOTO: Schütz
Leverkusen. Die Mitarbeiter wurden über das Aus am Dienstag in einer Betriebsversammlung informiert. Ihnen soll angeboten worden sein, dann nahtlos in den neuen Rewe-Lebensmittelmarkt an der Düsseldorfer Straße wechseln zu können. Von Ludmilla Hauser

Das Schicksal des Rewe-City-Marktes am Eingang der Opladener Fußgängerzone ist beschlossen: Der Laden wird zugemacht. Am Dienstag sind die Mitarbeiter des stark besuchten Lebensmittelgeschäfts darüber informiert worden. Die Kündigung gibt es für die Opladener Rewe-Mannschaft aber nicht. "Allen Mitarbeitern ist angeboten worden, dass sie mit in den neuen Rewe-Markt an der Düsseldorfer Straße wechseln können", sagte ein mit der Sache Vertrauter im RP-Gespräch.

Es gäbe nun einige Wochen Bedenkzeit für die Leute, ob sie dieses Angebot annehmen wollen. Dem Vernehmen nach soll dem neuen Betreiber daran gelegen sein, dass die Angestellten als "vertraute Ansprechpartner" auch im neuen, größeren Markt für die Kunden da seien.

Der Kölner Geschäftsmann Marcel Rahmati, der unter anderem in Köln, Bonn und Refrath Rewe-Märkte betreibt, will etwa 40 Mitarbeiter beschäftigen und auch ausbilden. "Das Sortiment soll aus 15.000 bis 20.000 Artikeln bestehen und die Schwerpunkte auf Frischwaren und Weine legen", hatte Rahmati, ein gebürtiger Opladener, schon früher unserer Redaktion gegenüber angekündigt.

Insgesamt soll der Markt sich auf einer Verkaufsfläche von 1800 Quadratmetern im Untergeschoss des Neubaus "GBO-Arkaden" mit 56 Wohnungen ausdehnen. Die Wohnungen "sind zu großen Teil schon weg", sagt Bernd Fass vom Gemeinnützigen Bauverein, der den Bau mit einem Arkaden-Gang derzeit hochzieht. In den nächsten Monaten werde laut Fass der Durchbruch zum Parkhaus Kantstraße vollzogen und die beiden großen Aufzüge installiert. "Wir liegen mit der Baustelle voll im Zeitplan."

Der Bereich des Deko- und Innenausstattungsgeschäfts Diva Home Living, das derzeit und noch bis zum Ende des Jahres im Eckhaus Düsseldorfer-/Gerhart-Hauptmann-Straße untergebracht und von der Bauvereins-Baustelle etwas eingekesselt ist, soll an den Rewe-Vollsortimenter angegliedert werden. Nach RP-Informationen soll ein Blumengeschäft das Angebot des Lebensmittelmarktes ergänzen.

Der neue Supermarkt wird vor-aussichtlich Mitte Juni 2017 öffnen, wenn der Bau planmäßig vorangeht. Der Übergang vom Markt Kölner Straße zum Geschäft an der Düsseldorfer Straße soll nahtlos vonstattengehen, damit für die Kunden keine große zeitliche Lücke entstehe, heißt es. Konkret: An den letzten Verkaufstag an der Kölner Straße soll sich der Eröffnungstag an der Düsseldorfer Straße anschließen.

Noch unklar ist, wie es dann in der Fußgängerzone Kölner Straße mit den Geschäftsräumen in dem Eckhaus zur Gerichtsstraße weitergehen wird. Das Unternehmen Rewe hat dort noch einen laufenden Mietvertrag. Aus gewöhnlich gut informierten Kreisen heißt es, dort soll kein weiterer Lebensmittel-Vollsortimenter oder Discounter angesiedelt werden. Vorstellbar könnten ein Bio-Markt, aber auch ein Mini-Kaufhaus à la Strauss Innovation sein. Dies sei aber derzeit noch völlig offen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Rewe Kölner Straße schließt Mitte 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.