| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lützenkirchen verliert trotz Aufholjagd

Lokalsport: Lützenkirchen verliert trotz Aufholjagd
Robin Seinsch markierte zwar in der 75. Minute das 2:3 für den SSV Lützenkirchen, aber gegen verbissen kämpfende Langenfelder reichte es am Ende nicht mehr zu einem Punktgewinn für die Mannschaft von Trainer Detlef Strehlke. FOTO: MISERIUS
Rhein-Wupper. Kreisligist Lützenkirchen kämpft sich nach einem 0:3 zurück ins Spiel, muss sich am Ende aber doch geschlagen geben. Witzhelden, Gencler und Schlebusch II kassieren bittere Niederlagen, während Bergfried die Negativserie beendet.

Kreisliga A Solingen: SSV Berghausen II - VfL Witzhelden 5:2 (1:1). Weiterhin im Abwärtstrend befinden sich die Kreisliga-Fußballer des VfL Witzhelden. Gestern Nachmittag kassierte die Mannschaft von Trainer Ralf Job auch beim Tabellenzehnten in Berghausen eine deutliche Niederlage - und muss nun sämtliche Ansprüche auf eine Spitzenplatzierung begraben. "Wir pfeifen auf dem letzten Loch. In dieser Verfassung weiß ich wirklich nicht, wie wir überhaupt noch einmal punkten sollen", gab Job zu und verwies auf die extrem lange Ausfallliste.

Max Ohm brachte die Höhendorfer nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Doch die Entscheidung zugunsten des Außenseiters sollte in wenigen Minuten vor und nach der Pause fallen, als der SSV-Reserve drei Tore gelangen. Torhüter Niklas Schwolle hinterließ hierbei keinen sonderlich guten Eindruck. Andre Brandenburg verkürzte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff noch auf 2:3, doch in der Schlussphase setzten sich die konditionell besser aufgestellten Gastgeber durch und schraubten das Ergebnis mit zwei Toren weiter in die Höhe.

SSV Lützenkirchen - GSV Langenfeld 2:3 (0:3). Den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpassten die Lützenkirchener Fußballer. Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit legten die Schützlinge von Trainer Detlef Strehlke, der hinreichend vor dem abgeschlagenen Schlusslicht gewarnt hatte, zwar eine deutliche Leistungssteigerung hin, doch für eine Wende sollte es nicht mehr reichen. Schon in der 18. Minute kassierten die Gastgeber den 0:1-Rückstand. In der 27. und 44. fielen die weiteren Gegentore. Doch die Lützenkirchener zeigten eine tolle Reaktion. Malte Kappertz (63.) und Robin Seinsch (75.) sorgten mit ihren Toren für neue Hoffnung. In einer spannenden Schlussphase sollte dem SSV aber kein Treffer mehr gelingen, so dass sich der Kampf um den Ligaverbleib weiter zuspitzt.

HSV Langenfeld - Genclerbirligi Opladen 6:2 (3:2). Gut eine halbe Stunde lang durften die Opladener auf einen Punktgewinn beim Tabellenzweiten in Langenfeld spekulieren. Nach den frühen Gegentoren (4./8. und 22.) steigerte sich der Außenseiter enorm und verkürzte durch die Tore von Mustafa Uzun (40.) und Boray Aydin (43.) zum 2:3-Pausenrückstand. Bis weit in die zweite Halbzeit entwickelte sich daraufhin ein offener Schlagabtausch, bei dem der Favorit jedoch das bessere Ende für sich fand. In der 71. Minute trafen die Platzherren zum vierten Mal - und in der Schlussphase sollten zwei weitere Tore folgen. "Das war schade. Es war auch ein weitaus besseres Resultat möglich", sagte Trainer Göksel Senkaya.

Kreisliga A Köln: SV Schlebusch II - Rheinkassel-Langel 2:4 (2:1). Coach Markus Müller war bedient: "Wir führen zweimal hochverdient, aber lassen dann so unglaublich nach, dass wir das Ding noch verdient verlieren", meinte er nach der Niederlage gegen Rheinkassel-Langel. Eric Dantz (1:0/8.) und Adil Ben Abdellah (2:1/39.) hatten die Schwarz-Gelben jeweils in Front gebracht. Je länger die Partie dauerte, desto besser ließen die Schlebuscher den Gegner ins Spiel kommen. "Für mich ist das nicht akzeptabel", sagte Müller, der personelle Konsequenzen ankündigte. "Die Jungs haben sich vorgenommen, nicht wieder so eine miserable Rückserie zu spielen. Jetzt müssen sie auch liefern", sagte Müller mit Blick auf das Derby mit dem SV Bergfried am Sonntag.

Bergfried Leverkusen - TFC Köln 1:0 (1:0). Vor dem kommenden Derby gegen Schlebusch tankten die Leverkusener nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge Selbstvertrauen - auch wenn es für das äußerst knappe Ergebnis gegen den Abstiegskandidaten sicher keinen Schönheitspreis zu gewinnen gab. Robin Hoffmann traf bereits in der neunten Minute zum Tor des Tages, der Bergfried nun 14 Punkte vor den Abstiegsrängen platziert. Die Kölner haben allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

(lhep/mane)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lützenkirchen verliert trotz Aufholjagd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.