| 00.00 Uhr

Lokalsport
Opladens Handballer treten weiterhin auf der Stelle

Opladen. Nicht wirklich voran kommen die Handballer des TuS 82 Opladen. Gestern Nachmittag kassierte der von Jannusch Frontzek trainierte Nordrheinligist beim TuSEM Essen II eine 25:28 (12:13)-Niederlage. Damit warten die Opladener nun schon seit drei Partien auf einen Punktgewinn. Von Lars Hepp

"Das ist für uns alle eine vollkommen neue Situation. In gewissen Phasen hat uns leider auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt", berichtete Frontzek. Eigentlich verlief das Duell mit dem Tabellenvierten über die gesamte Spieldauer auf Augenhöhe. Nur die Startphase in den zweiten Abschnitt verschliefen die Opladener - und aus einem 12:13 wurde ein 12:15. "Diesem Rückstand sind wir permanent hinterhergelaufen", erklärte der Coach.

Zudem machte sich vor allem das Fehlen von Marius Anger bemerkbar. Die rechte Angriffsseite blieb einiges schuldig - zumal auch Florian Klein und Markus Sonnenberg keinen guten Tag erwischten. Immerhin konnte man sich im Opladener Lager auf Torhüter Stefan Hinkelmann verlassen, der die Mannschaft mit etlichen Paraden zumindest im Spiel hielt. Dazu gelang Hinkelmann bei seiner mit Abstand besten Saisonleistung sogar ein Torerfolg ins zwischenzeitlich verwaiste Essener Gehäuse. "Wir haben leider aus diesen emotionalen Momenten zu wenig gemacht. Immer wieder waren es die einfachen Fehler, die uns einen Strich durch die Rechnung gemacht haben", sagte der Übungsleiter.

Die Meisterschaft ruht jetzt für eine Woche. In dieser Zeit wollen sich die Opladener auf die wichtige Heimpartie gegen den direkten Konkurrenten HC Wölfe Nordrhein vorbereiten. "Ohne Wenn und Aber müssen wir dieses Spiel gewinnen und die Kurve bekommen", forderte Frontzek.

TuS 82: Hinkelmann (1), Markwordt (n.e.) - S. Schlösser (7/2), C. Göddertz (2), Ufer, L. Schlösser (3), F. Klein (4), Kreutzer (2), Rachow (5), Ellmann (1), M. Sonnenberg, Pieper.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Opladens Handballer treten weiterhin auf der Stelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.