| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV-Nachwuchs holt 18 Titel bei Hallenmeisterschaften

Leverkusen. Bei den Bergischen Hallenmeisterschaften der Jugend U 16 und U 14 präsentierte sich der Leverkusener Nachwuchs in bestechender Form. Zum Halleneinstieg sammelten die TSV-Athleten insgesamt 18 Titel.

Besonders große Konkurrenz mit bis zu 70 Teilnehmern erwartete die Athletinnen und Athleten im Sprint und Weitsprung. Gleich dreimal trug sich Marlene Meier (W14) in die Siegerlisten ein. Sie dominierte die 60 Meter in 8,16 Sekunden sowie den Weitsprung (5,32 Meter) und die 60 Meter Hürden (9,83 Sekunden). Gleich fünf Athleten feierten einen Doppelsieg. W12-Athletin Nele Frank gewann den Weitsprung mit 4,37 Metern und die 60 Meter in 8,91 Sekunden. Ebenfalls zweimal siegreich war Till Juber (M13). Er war im Stabhochsprung (2,50 Meter) und mit der 4x100-Meter-Staffel eine Klasse für sich. In der Altersklasse M12 war Tim Böttner das Maß aller Dinge. Für seinen Weitsprung (4,64 Meter) und den Einsatz in der Sprintstaffel wurde er mit zwei Goldmedaillen ausgezeichnet.

Während sich Paul Lohmar im Weitsprung (6,00 Meter) und mit der 4x200-Meter-Staffel zwei Siege sicherte, ging auch Jan Bauerdiek mit Doppel-Gold nach Hause. Er überzeugte mit 4,94 Metern im Weitsprung und mit 7,83 Sekunden über die 60 Meter.

Doch nicht nur im Sprint- und Sprungbereich bewiesen die Bayer-04-Athleten Klasse, sondern auch im Kugelstoßen. Mit über vier Metern Vorsprung baute Cimberly Dreistein (W15) ihre Siegesserie weiter aus. Dani Khulusi gelang mit 9,85 Metern die erfolgreiche Titelverteidigung in der Klasse M14.

Über 800 Meter sorgten Fenja Scheid (W15), Luzie Ronkholz (W14) und Jan Dittrich (M14) für eine Bestleistung nach der anderen. Für Fenja Scheid wurden 2:28,56 Minuten für die vier Hallenrunden gestoppt. Luzie Ronkholz und Jan Dittrich waren mit 2:29,20 Minuten und 2:19,85 Minuten so schnell wie noch nie in ihrer jungen Karriere unterwegs.

Auch die Nachwuchsstabhochspringer Finn Torbohm (M14) und Lea Faßbender (W15) traten mit Goldmedaillen im Gepäck die Heimreise an. Finn Torbohm flog über 3,20 Meter, Lea Faßbender über 2,50 Meter.

In drei von vier Staffelwettbewerben ging der Titel nach Leverkusen. Mit 56,10 Sekunden mit der 4x100-Meter-Staffel waren die U14-Sprinter Magnus Brüster, Tim Böttner, Fynn Bloß und Till Juber schneller als alle anderen. Linn Pfeifer, Anastasia Bredenbrock, Carlotta Dünninger und Luisa Kausch (U16) wurden für ihre 1:50,71 Minuten mit der 4x200-Meter-Staffel mit Platz eins belohnt. Ebenfalls oben auf dem Treppchen standen Paulin Kobor, Lasse Kriegeskotte, Paul Lohmar und Leon Es-Sayed mit der 4x200-Meter-Staffel der Altersklasse U16.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV-Nachwuchs holt 18 Titel bei Hallenmeisterschaften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.