| 00.00 Uhr

Handball
TuS Opladen will mit zwei Siegen die Saison beenden

Handball: TuS Opladen will mit zwei Siegen die Saison beenden
Jarno Pusch wechselt nach der Saison zurück nach Dormagen. FOTO: mise
Opladen. An die deutliche 32:40-Hinspielniederlage erinnert man sich im Opladener Lager nicht wirklich gerne zurück. Anfang Dezember unterlag der Handball-Oberligist TuS 82 Opladen dem Abstiegskonkurrenten TSV Bayer Dormagen II, kurz darauf erfolgte die Trennung von Trainer Christian Schmahl. Das war die richtige Maßnahme, wie sich zum heutigen Zeitpunkt herausstellen sollte.

Denn was folgte, war eine beeindruckende Aufholjagd. Die Opladener haben sich von einem Abstiegskandidaten wieder zu einer Mannschaft mit Ambitionen entwickelt. Am Sonntag (16 Uhr) steht nun das Rückspiel in Dormagen auf dem Programm. Während es für die Gäste im Optimalfall noch um Rang fünf geht, hat die Zweitliga-Reserve womöglich noch Abstiegssorgen. "Sollte die Gummersbacher Zweite absteigen, was passieren kann, dann wären die Dormagener in der Gefahrenzone. Daher rechnen wir mit einem starken Gegner, der sich aus dem Bundesliga-Team die nötige Unterstützung holt", erklärt Interimstrainer Fabrice Voigt.

Seit seinem Amtsantritt mit Srdjan Nikolic ging es stetig bergauf, die früheren Opladener Rückraumspieler haben dem Team neues Leben eingehaucht. "Zudem ist die Mannschaft in allen Bereichen wieder weitaus stabiler. Und in Anbetracht dieser Tatsache wollen wir uns vernünftig aus der Saison verabschieden. Am liebsten mit zwei Siegen", betont der 36-Jährige.

Für Rückraumspieler Jarno Pusch ist die Begegnung eine ganz besondere. Denn vor zwei Jahren kam Pusch aus Dormagen nach Opladen und wird nach dieser Runde wieder den Weg zurück gehen. Bis auf den angeschlagenen Julian Schmidt, dessen Einsatz sich erst kurzfristig entscheiden wird, stehen alle Akteure zur Verfügung.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TuS Opladen will mit zwei Siegen die Saison beenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.