| 00.00 Uhr

Weidermann
"Ich lasse Geschichte lebendig werden"

Weidermann: "Ich lasse Geschichte lebendig werden"
Volker Weidermann, Jahrgang 1969, liest bei Mrs. Books. FOTO: Elke Dörfel
Meerbusch. Volker Weidermann ist Politikwissenschaftler, SPIEGEL-Autor und Leiter des "Literarischen Quartetts" (ZDF). Heute kommt er um 20 Uhr zu Mrs. Books nach Lank, Hauptstraße 35, (Eintritt 15 Euro), um sein Buch "Träumer - Als die Dichter die Macht übernahmen" vorzustellen.

Weshalb sollten sich die Besucher auf die Lesung freuen?

Weidermann Ich verspreche, in meinem Buch Geschichte lebendig werden zu lassen. Das heißt: Es geht um eine skurrile, wenig bekannte Epoche der deutschen Geschichte. Es ist gar nicht so lange her, als in Bayern Verrückte, Spinner, Fantasten, Utopisten, Leute mit genialen Ideen über Nacht an die Macht kamen. Sie haben Dichtung, Dramen, Romane in die Wirklichkeit verwandelt. Es war eine irre, optimistische Zeit, ohne Beschränkungen des Denkens und Handelns. Es wurde Politik gemacht von jungen Juden aus Irgendwo, einem Theaterkritiker, einem Trinker usw. Über diese atemberaubende Zeit gibt es tausend Geschichten. Es macht echt Spaß - und geht am Ende doch mörderisch aus.

In der Handlung um 1918/19 verknüpfen sie Geschichte, Politik und Literatur. Lässt sich das auf die heutige Zeit übertragen?

Weidermann Wir leben in einer Zeit der angeblichen Alternativlosigkeit einerseits und permanenten Krisen andererseits. Das lähmt, macht schlechte Laune und Druck. Was wir von damals lernen müssen: freies Denken. Neues Denken. Mut. Die Literatur als Blaupause für das ganz andere neue Denken. Große Herzen für große Politik. Nicht dieses ständige Meinungen-auf-den-Kopf-Hauen. Keine Angst - das ist das Wichtigste. Politik kann die Welt verändern. Literatur denkt voran.

Kommen Sie gern nach Meerbusch?

Weidermann Ich hätte früher kommen müssen, habe so viel Begeistertes über Dorothee von Zittwitz gehört und wollte sie unbedingt kennenlernen. Es ist ein Riesenjammer, dass es zu spät ist. Jetzt aber freue ich mich auf die berühmte Buchhandlung, das Publikum - engagierte Menschen für Bücher, Dichter, neues Denken.

MONIKA GÖTZ STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weidermann: "Ich lasse Geschichte lebendig werden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.