| 00.00 Uhr

Meerbusch
Meerbuschs größter Supermarkt: Szenen einer Eröffnung

Supermarkt: So sieht der neue Edeka-Markt in Meerbusch aus
Supermarkt: So sieht der neue Edeka-Markt in Meerbusch aus FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Mehrere tausend Kunden schauten sich am Dienstag in dem 3700 Quadratmeter großen Geschäft in Osterath um Von Martin Röse

KR, VIE, DU, D und natürlich auch eine Menge NE - auf dem großen Parkplatz vor Meerbuschs größtem Supermarkt auf dem früheren Ostara-Gelände in Osterath kurven die Autofahrer auf der Suche nach einem Parkplatz. Um 12 Uhr sind die Mangelware. Viele Monate hat sich die Eröffnung verzögert, die Baufirma hatte Probleme beim Straßenbau, der ursprüngliche Vertrag mit Edeka ist bereits zehn Jahre alt. An diesem Dienstagmorgen aber nun strömen die Kunden in den Edeka-Frischemarkt.

"Viel Erfolg", sagen sie im Vorbeigehen, oder "herzlichen Glückwunsch!" zu Nina Nettersheim, die zusammen mit ihrer Mutter Gabriele und Vater Uwe den rund 3,5 Millionen Euro teuren Markt betreibt. Rund 100 Mitarbeiter sind allein im Edeka-Markt beschäftigt.

Meerbuschs größter Supermarkt

Nach all den hektischen Monaten und, wie Uwe Nettersheim sagt: "gefühlt 1000 Problemen", wirken die drei am Eröffnungstag entspannt und gelöst. "Guten Morgen, willkommen", ruft Uwe Nettersheim einer Frau zu, die sonst immer in seinem Büdericher Geschäft eingekauft hat. "Ich habe schon viele bekannte Gesichter gesehen", sagt der Einzelhändler.

Die ersten Kunden waren Schulkinder, die sich morgens früh um 7 Uhr eingedeckt haben. In den folgenden Stunden wurde es immer voller. Die Kunden bewundern einen Drachen aus Obst in der Frischeabteilung, probieren eine Orangensaftpresse, blicken auf die Sushi-Bar im Eingangsbereich. Sie mäandern durch die Feinkost-Abteilung, bilden an der Backabteilung ebenso eine Schlange wie an der Fisch- und Fleischtheke. "Die Auswahl ist überwältigend", sagt eine Frau; auch sie Stammkundin bei Nettersheim. Neu auch für sie: ein Bistrobereich mitten im Markt. "Das Bistro ist unser Steckenpferd", erklärt Uwe Nettersheim. Gemeinsam mit den drei Köchen entwarf er die Speisekarte. A

Der große Parkplatz vor dem Supermarkt war am Mittag voll belegt.

uf der stehen Fleischbällchen mit Kräuterreis (für 6,20 Euro) ebenso wie das Entrecôte vom Weiderind (für 18,50 Euro). Rund 40.000 verschiedene Artikel gibt's in dem neuen Supermarkt auf einer Netto-Verkaufsfläche von 3700 Quadratmetern zu kaufen. "Das ist für Meerbusch ein wichtiger Schritt nach vorne", sagt ein Kunde. Und ruft noch hinterher: "Jetzt brauche ich nicht mehr zu Real fahren."

Die Confiserie Bittner betreibt in dem Supermarkt ein Café. FOTO: Röse

Unumstritten war Meerbuschs größter Supermarkt nie. Im Osterather Ortskern machen sich Händler Sorgen, dass der neue Markt künftig Kunden und Kaufkraft abziehen könnte. Andere sind da entspannter: "Ich bin heute zum Gucken hier, werde aber meinem Rewe-Markt treu bleiben. Der liegt ja auch viel näher an meinem Zuhause", sagt ein alteingesessener Osterather. "Außerdem glaube ich eher, dass der neue Markt viele Leute aus dem Umland nach Osterath bringt."

Hinter den Kassen ist der Markt noch nicht zu Ende. Ebenfalls gestern eröffnete die Confiserie und Konditorei Otto Bittner dort ihr Café - auf einer Fläche von 450 Quadratmetern plus Außenterrasse sind 24 Mitarbeiter für die Gäste da. Bereits am Morgen waren die Pralinen gut geplündert. In einem 60 Quadratmeter großen Bereich gibt es Zeitungen und Zeitschriften zu kaufen - und auch einen alten Bekannten treffen die Kunden in Meerbuschs neuestem Supermarkt: In einem 60 Quadratmeter großen Ladenlokal direkt am Eingang ist eine Filiale von Blumen Schneitler vertreten. "Wir waren auch schon im Edeka-Markt am Deutschen Eck", berichtet Inhaber Peter Schneitler. Weihnachtssterne stehen dort fein säuberlich aufgereiht. Schneitler: "Auch draußen haben wir noch rund 70 Quadratmeter Präsentationsfläche."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Meerbuschs größter Supermarkt: Szenen einer Eröffnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.