| 00.00 Uhr

Meerbusch
Rätsel um defekte Bahnschranke in Osterath

Meerbusch. Erst Montag, dann Dienstag und gestern schon wieder: Die Schranke am Bahnübergang Meerbuscher Straße in Osterath gibt regelmäßig ihren Geist auf. "Technischer Defekt" heißt es in ebenso gleichmäßiger Routine bei der Deutschen Bahn. Aber: "Wir wollen natürlich auch, dass die Schranke funktioniert", so ein Sprecher der Deutschen Bahn, "und dass die Züge pünktlich sind und keiner von uns raus muss."

Gestern um 10.50 Uhr war es wieder soweit. Um 11.10 Uhr war die Polizei vor Ort, regelte den Verkehr und verhinderte - wie es am Montagabend der Fall war - dass die Kreuzung trotz des roten Warnsignals überquert wird. Sowohl Autofahrer als auch Fußgänger waren einfach über die Gleise gegangen. und hatten sich damit in große Gefahr gebracht. Um 11.50 Uhr, also eine Stunde später, war gestern der Schaden behoben, fünf Züge hätten leichte Verspätung gehabt, so der Sprecher der Bahn.

Jetzt ginge es darum, an der Ursachenforschung zu arbeiten. Darum seien die Techniker gestern auch vor Ort geblieben, um ein "dauerhaftes einwandfreies Funktionieren der Schranken sicher zu stellen".

(ak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Rätsel um defekte Bahnschranke in Osterath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.