| 00.00 Uhr

Montessori-Kindergarten
Auf den Spuren von Peer Gynt

Mettmann. Auch in diesem Jahr begegneten die Vorschulkinder des Montessori- Kindergartens Mettmann in der Teichstraße wieder der klassischen Musik. In diesem Jahr führte die Leiterin der Einrichtung Nicole Stegmann die Kinder nach Norwegen in das Reich der Trolle und Kobolde. Die Kinder begleiteten den Abenteurer Peer Gynt auf seinen Reisen. Die Musik dazu komponierte der norwegische Komponist Edvard Grieg.

Die Kinder lauschten den Klängen der bekannten Stücke wie "In der Halle des Bergkönigs" und modellierten sich aus Ton jeder einen eigenen Troll. Das Stück "Morgenstimmung" lud die Kinder zum Träumen ein und bei "Anitras Tanz" schwangen die Kinder bunte Tücher im Rhythmus der Musik. Mit einem wunderbar illustrierten Bilderbuch konnten die Kinder mit dem Draufgänger Peer die Geschichte eines norwegischen Bauernjungen auf der Suche nach dem Glück verfolgen und dazu den nordischen Geigenklängen lauschen.

"Fahren wir auch mal zusammen nach Norwegen?", wollte Ben wissen. "Wie die norwegische Flagge aussieht, wissen wir doch schon und vielleicht treffen wir auch die Trolle aus der Höhle", sagte ein anderes Kind. Am Ende des Musikprojektes konnte jedes Kind eine gefüllte Projektmappe und seinen eigenen Troll mit nach Hause nehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Montessori-Kindergarten: Auf den Spuren von Peer Gynt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.