| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Bürgermeister bei "Düsseldorf IN"

Kreis Mettmann. Sie hatten sich eigens miteinander verabredet, um gemeinsam durch die Halle der Böhler Werke zu schlendern und sich mit Vertretern aus Wirtschaft und Sport auszutauschen: die beiden Bürgermeister Thomas Dinkelmann (Mettmann) und Christoph Schultz (Erkrath).

Beim IN Treff in Düsseldorf versuchte Schultz die Lungenvolumen-Messmaschine der AOK, behielt das Ergebnis aber für sich. "Ich habe mich gut in mein neues Amt eingefunden", befand er nach einem halben Jahr, "die Leute begegnen mir offen und erhoffen sich etwas von mir". Was er sich von der Bundesregierung erhofft, ließ er gleich Parteifreundin Sylvia Pantel (MdB/CDU) wissen: Nun habe man in den Städten allerlei Flüchtlingsunterkünfte hergerichtet und müsse sie vorhalten, allein es komme niemand mehr.

"Wer finanziert das? Wir Städte können das nicht!" Thomas Dinkelmann (parteilos) treibt das Thema Stadthalle um. Sie sei völlig marode, könne aber nicht abgerissen werden, weil der Erbe des Architekten die Rechte innehabe. Ein klassisches politisches Dilemma. Dinkelmann hat übrigens nach eigenen Worten einen süßen Zahn, er blieb aber bei einem einzigen Dessert des Caterers Broich.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Bürgermeister bei "Düsseldorf IN"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.