| 00.00 Uhr

Kanu
Britta Sawukaytis gewinnt German Masters

Hilden. Die Kanutin des KC Hilden holt im Einzel Silber und bejubelt mit der Mannschaft sogar Gold.

Britta Sawukaytis wiederholte ihren Coup vom vergangenen Jahr. Erneut trumpfte die erfahrene Athletin bei den German Masters im Wildwasserpark in Hagen-Hohenlimburg auf. Die ehemalige Leistungssportlerin zeigte, dass sie das Kajak immer noch beherrscht. In der Altersklasse der über 50-Jährigen musste sie sich nach ihrem zweiten Lauf nur der ehemaligen Olympiateilnehmerin Kordula Striepecke geschlagen geben. Sawukaytis freute sich dennoch diebisch über die Silbermedaille im Einzelrennen. "Es war ein echt schöner Lauf, es lief einfach super gut. Und ich war zehn Sekunden schneller als im ersten Lauf", sagte sie und strahlte übers ganze Gesicht. Mit der Goldmedaille im Mannschaftsrennen war das Glück der Kanutin des KC Hilden perfekt. Im Verbund mit Martina Rübhausen (Köln) und Kordula Striepecke (Schwerte) feierte sie einen souveränen Sieg. Das Trio hatte am Ende 20 Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte Team - und setzte damit seine Erfolgsserie der vergangenen Jahre fort.

Auch die anderen Hildener Kanuten schnitten gut ab. Björn Behne verpasste in der Altersklasse A den angestrebten Platz unter den Top Ten. Weil der Hildener einen Torstab berührte, kassierte er zwei Strafsekunden und landete letztlich auf Rang 13. Behne war angesichts der stark besetzten Konkurrenz dennoch zufrieden.

Diesmal hatte der KC Hilden auch einige Gaststarter in seinen Reihen. Wie Ronald Rauhe, der eigentlich Kanurennsportler ist, anlässlich seines Junggesellenabschieds aber mit einem Start auf der Wildwasserstrecke überraschte. Rauhe belegte Rang 18 und Robby Densch, der ihn begleitete, holte den 22. Platz. Für Jutta Eichhorn, Vorsitzende des KC Hilden, war die Teilnahme des Gäste-Duos eine Bereicherung. "Jeder ist bei uns willkommen. Und wenn dann noch Ronald als mehrfacher Olympia-Medaillengewinner für uns startet, ist das natürlich besonders schön." Rauhe gewann zuletzt 2014 die Europameisterschaft im Zweier-Kajak über 200 Meter.

Mike Trautmann kam in der Altersklasse B auf Platz 26. Dirk Loos, der sonst als Fan seine Kinder auf Wettkämpfen anfeuert, trat diesmal selbst an und belegte in der Altersklasse C Rang 23. Björn Behne holte im Team mit David Krajnik und Benny Stein (beide KST Rhein-Ruhr) Rang 15. Das Trio Robby Densch, Ronald Rauhe und Jochen Lettmann kam auf Platz 25.

(bs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kanu: Britta Sawukaytis gewinnt German Masters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.