| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für die HAT geht es nur ums Prestige

Hildener. Im letzten Volleyball-Duell gegen Köln will sich der Absteiger verabschieden.

AT - AVC 93 Köln II. (ER) Für die HAT ist der letzte Spieltag in der Volleyball-Verbandsliga sportlich ohne jegliche Bedeutung. Wenn die Mannschaft von Jahan Ketabchy heute um 16 Uhr in der Dr. Ellen-Wiederhold-Halle den Tabellenzweiten aus der Domstadt empfängt, geht es allenfalls noch ums Prestige. Der Abstieg in die Landesliga wurde vor 14 Tagen durch die 1:3-Niederlage im Kellerduell bei der 1. Mannschaft des AVC besiegelt.

Anders stellt sich die Situation für die Kölner dar. Sie könnten dem SV Wipperfürth theoretisch noch den Aufstieg in die Oberliga streitig machen. Ein eigener 3:0-Erfolg in Hilden und eine 0:3 oder 1:3-Niederlage des aktuellen Tabellenführers gegen Bedburg-Hau sind dafür die Voraussetzung. Ketabchy beschäftigt diese Ausgangsposition eher weniger. "Wir wollen nach Möglichkeit eine gute Leistung abliefern und uns ordentlich aus der Liga und von unseren Fans verabschieden. Dabei kommen mit Christian Kunz, Alex Schmidt oder Götz Fellrath Akteure zum Einsatz, die zuletzt nicht so viele Spielanteile hatten", betont der HAT-Coach.

Beim Absteiger ruhte der Trainingsbetrieb zuletzt fast komplett. Nur ein mit 3:1 gewonnenes Freundschaftsspiel gegen die eigene "Oldie-Mannschaft" stand im Terminkalender. Beim letzten Verbandsliga-Auftritt fehlen der privat verhinderte Adrian Schoben und Niklas Pfersdorf. Der junge Diagonalspieler hat Probleme am Sprunggelenk und wird am Wochenende, wenn es die Blessur denn zulässt, allenfalls in einem für die HAT-A-Junioren noch wichtigen Meisterschaftsspiel antreten. Später am Abend, nach der Partie der Oberliga-Frauen gegen Humann Essen (Beginn 19 Uhr), gibt es zum Saisonabschluss noch ein gemeinsames Abendessen der beiden HAT-Volleyball-Teams.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für die HAT geht es nur ums Prestige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.