| 00.00 Uhr

Hockey
Hockey-Frauen verkaufen sich beim Ersten teuer

Mettmann. Mettmanner THC - Crefelder HTC II (Frauen) 1:3 (0:0). (K.M.)Trotz der Niederlage gegen den Spitzenreiter war Patrick Kemper vom Auftritt seines 1. Verbandsliga-Teams angetan. "Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit die beste Vorstellung der Feldsaison geliefert. Aufgrund des Spielverlaufs hätten wir einen Punkt verdient gehabt", stellte der Trainer des MTHC zufrieden fest.

Von Beginn dominierten die Gastgeberinnen das Geschehen, beeindruckten mit flottem Kombinationsspiel und überzeugten mit druckvollen Angriffsaktionen. Ein Manko war aber erneut der Abschluss. "Wir haben vor dem Halbzeitpfiff drei Riesenchancen liegenlassen", berichtet Abteilungschef Wolfgang Weiß.

Auch nach dem Wiederanpfiff nahmen die Mettmannerinnen das Heft in die Hand. Statt aber den Führungstreffer zu markieren, kassierten sie bei einem der wenigen Konter der Gäste das 0:1 (44.). Diesen Rückstand steckten die Gastgeberinnen jedoch schnell weg und kamen durch Torjägerin Caro Pierre zum verdienten Ausgleich. Der Spitzenreiter agierte in der Folge druckvoller und erhöhte nach einer Strafecke auf 2:1. Danach ließ Kerstin Schreck allerdings eine klare Ausgleichsmöglichkeit aus (67.). Und kurz vor dem Abpfiff verwandelte der Aufstiegsfavorit aus Krefeld einen Siebenmeter zum 3:1-Endstand.

Mettmanner THC: Reusch - Krämer, Schnelting, Meyer, Müller, Kötter, Scholten, Balzer, Perino, Steinhauer, Pierre (1), Goetzke, Schreck.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey: Hockey-Frauen verkaufen sich beim Ersten teuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.