| 00.00 Uhr

Handball
Mettmanner Taktik: Mit Tempo den Sieg einfahren

Tv. Angermund - Mettmann-Sport. Obwohl die Handballer von Mettmann-Sport vergangene Woche nicht spielen konnten, behielten sie ihren dritten Platz in der Verbandsliga. Weil es einen Stromausfall in der Remscheider Sporthalle Neuenkamp gab, pfiffen die Schiedsrichter die Partie erst gar nicht an - sie soll nun baldmöglichst nachgeholt werden. Ob die unfreiwillige Pause den ME-Sport-Handballern guttat, oder sie aus dem Konzept gebracht hat, werden die Mettmanner Fans im Derby beim TV Angermund (18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle) sehen. Von Erdinc Özcan-Schulz

"Wir sind gewarnt und müssen schnell zu unserem Rhythmus finden", mahnt ME-Sport-Trainer Jürgen Tiedermann seine Truppe, die Angerländer nicht zu unterschätzen. Der TVA gilt als heimstark, trotz der zwischenzeitlichen Schwächephase, die die Mannschaft in den vergangenen Wochen allerdings längst wieder überwunden hat. Jetzt will das Team, das auf Platz vier steht, als direkter Verfolger die Mettmanner mit einem Sieg überholen. Zudem konnten die Angermunder ihre kampfstarke Mannschaft mit Torhüter Matthias Jakubiak und Martin Paukert im Laufe der Saison noch einmal verstärkten. Dazu hat der torgefährliche Florian Hasselbach seine Verletzung auskuriert - und das macht die Aufgabe für den Tabellendritten ME-Sport nicht einfacher.

"Im Hinspiel konnten wir uns erst am Ende klar absetzen, und jetzt müssen wir uns im Vergleich zum Spiel gegen Cronenberg vor 14 Tagen schon um einiges steigern", fordert Tiedermann von seiner Auswahl voller Konzentration. Zumal die Angermunder "Tennishalle", wie Tiedermann die Heimstätte des TVA bezeichnet, immer gewöhnungsbedürftig sei. Allerdings habe sich sein Team in der jüngsten Vergangenheit dort immer recht ordentlich verkauft.

Damit es auch am Wochenende so bleibt, müssen die Mettmanner die Deckung massiv stärken und zu schnellen und einfachen Toren kommen. "Das ist - wie immer - die beste Möglichkeit, zum Erfolg zu kommen", erklärt Jürgen Tiedermann sein liebstes Konzept. Personell kann der Coach übrigens auf eine unverhoffte Verstärkung zurückgreifen. Jonas Isenburg, dessen Verletzung ausgeklungen ist, steht ME-Sport noch einmal zur Verfügung. Der Start seines Auslandssemesters hat sich um einige Tage verzögert, so dass der Mittelmann sich in Angermund noch einmal das Mettmanner Trikot überstreifen wird.

Ein Termin für das Nachholspiel gegen die HG stand bis gestern indes noch nicht fest. Die Remscheider schlugen zwar für die kommende Woche einen Termin vor, doch da ME-Sport unter der Woche schon gegen den HSV Wuppertal im Pokal ran muss, wird laut Co-Trainer Markus Flieter gemeinsam mit Remscheids Manager Ralf Hesse und Spielwart Peter Monschau nach einer für alle Parteien vernünftigen Lösung gesucht. "Doch erst einmal sind wir auf Angermund fokussiert", betont Flieter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mettmanner Taktik: Mit Tempo den Sieg einfahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.