| 00.00 Uhr

Abenteuer
Riesen-Heilbutt an der Angel

Mettmann. Anlässlich einer Angeltour in den Westfjorden Islands vor Flatery hatten Günter und Stefan Möller aus Mettmann das große Anglerglück in Form eines Heilbutts mit folgenden Daten: Länge 242 cm, Gewicht etwa 210 Kilogramm.

Es war ein Drill mit Hindernissen, zuerst ging die Kurbel einer Rolle defekt, so dass die gesamte Rolle an der Angel getauscht werden musste. Zum Glück verhielt sich der Fisch bei der Tauschaktion friedlich. Nachdem dies geschafft war, begann ein 150 minütiger Drill, der im Wechsel zwischen Vater und Sohn durchgeführt wurde. Es gab erstaunte Gesichter über das Ausmaß des Fangs, als der Heilbutt an die Wasseroberfläche kam. Da der Heilbutt in den Isländischen Gewässern unter Naturschutz steht, wurde er nach einem Fotoshooting in sein Element entlassen. Die Werte des Heilbutts wurden von den Isländischen Fischereibehörden anhand des Fotos und den Erfahrungswerten ermittelt. Es handelt sich hierbei um den weltweit fünftgrößten Heilbutt, der jemals mit einer Angelrute gefangen wurde. Es war der krönende Abschluss einer zehntägigen Angelreise. Heilbutte haben typischerweise beide Augen auf der rechten Kopfseite, sind also rechtsäugige Plattfische. Heilbutte haben gefleckte Oberseiten und grauweiße Unterseiten; von anderen Plattfischen kann man sie durch ihren dreieckigen, schwach ausgerandeten Schwanz und durch ihre ungewöhnliche Größe unterscheiden. Die Weibchen dieser Art sind meist größer als ihre männlichen Artgenossen und haben eine längere Lebenserwartung. Ein Heilbutt kann bis zu 50 Jahre alt werden. Trotz seines Namens zählt diese Gattung nicht zu der Familie der Butte, sondern zu den Schollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abenteuer: Riesen-Heilbutt an der Angel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.