| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bilderausstellung wurde wieder zerstört

Mönchengladbach: Bilderausstellung wurde wieder zerstört
Ende September wurde die Fotoausstellung auf dem Rheydter Markt schon einmal zerstört. FOTO: Marcell Klotz
Mönchengladbach. Ist das das Ende der Ausstellung "Bildschönes Mönchengladbach"? Schon wieder ist die Präsentation von ausgewählten Fotos aus dem Stadtgebiet zerstört worden.

Vandalen warfen die Ausstellungssäulen auf dem Rheydter Markt erneut um. Die Folge: Von den 20 Präsentationsflächen sind drei total zerstört, sieben schwer und die restlichen zehn leicht beschädigt. Außerdem sind von den 40 Bildern 35 kaputt. "Es ist sehr traurig zu sehen, dass es anscheinend einige Vandalen gibt, die zurzeit Vandalismus in Mönchengladbach wie eine Art Sport betreiben", sagt Alexander Gutsche von der Jungen Union (JU Süd).

Auch für Tom Dauber, JU-Vorsitzender Süd, ist dieses Verhalten nicht zu erklären: "Es ist einfach unverständlich, wie die Bemühungen das Stadtbild zu verschönern ohne jedwede Gründe zerstört und beschmutzt werden." Seine Forderung: Gegen ein solches Verhalten sollte aktive vorgegangen werden.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bilderausstellung wurde wieder zerstört


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.