| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Bio-Gemüse selber ernten: BUND sponsert halbe Parzellen

Mönchengladbach. Egal, ob Salate, Kräuter, Kohlrabi, Kartoffeln, Zucchini oder Mais: Bio-Gemüse selbst ernten statt zu kaufen geht auch in der Region. Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) weist auf sein Angebot hin, das Lieblingsgemüse gleich selbst vom Feld zu holen. Und das aus zu 100 Prozent ökologischem Anbau. Das Prinzip der Gemüse-Selbst-Ernte ist, dass ein Bio-Bauer im Frühjahr auf einem Feld seines Hofes Gemüseparzellen mit über 20 verschiedenen Sorten anlegt. Der jeweilige Pächter dieser Bio-Parzellen erntet das Gemüse dann eine Saison lang von Mai bis Oktober ab, jätet Unkraut und beweist mit den hochgezogenen Pflanzen seinen grünen Daumen. Die nötigen Geräte und das Gießwasser werden dabei vom Bauern zur Verfügung gestellt.

In Kooperation mit dem Bio-Bauernhof Essers in Jüchen-Neuenhoven hat sich dieses Projekt am Rande Gladbachs seit acht Jahren bewährt. Dabei reicht eine Parzellenernte an Gemüse, Kräutern, Salat oder Co. für bis zu vier Personen. Der Saisonbeitrag für eine Parzelle beträgt 200 Euro, während eine halbe Bio-Parzelle 100 Euro kostet. Die diesjährige Besonderheit besteht darin, dass der BUND fünf halbe Anbauparzellen sponsert. Dadurch können diese zum Preis von nur 49 Euro gepachtet werden. "Durch die Übernahme von je 51 Euro durch den BUND wollen wir die Gemüse-Selbst-Ernte auch Familien anbieten, die es nicht so dicke haben", sagt Vereinsmitglied Markus Profijt. Infos und Bestellmöglichkeit: 02161 3036351 oder Mail gse@profijt.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Bio-Gemüse selber ernten: BUND sponsert halbe Parzellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.