| 10.27 Uhr

Mönchengladbach
32-Jähriger von Brecheisen durchbohrt

Mönchengladbach. Bei Sanierungsarbeiten in einem Haus auf der Stresemannstraße in Mönchengladbach-Rheydt ist es am frühen Morgen zu einem Arbeitsunfall gekommen. Ein 32-jähriger Gladbacher ist gestürzt und in ein Brecheisen gefallen. 

Wie die Polizei mitteilte, passierte das Unglück gegen 8 Uhr morgens in einem Haus auf der Stresemannstraße. Ein 32-jähriger Mönchengladbacher war unglücklich gestürzt und in ein Brecheisen (Kuhfuß) gefallen, wobei das Eisen seinen Oberkörper durchbohrte.

Der Verletzte, der ansprechbar war, wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber, der auf dem Rheydter Marktplatz landete, in eine Spezialklinik geflogen. Akute Lebensgefahr bestehe für den Verletzten nach Auskünften des behandelnden Arztes derzeit nicht.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten mussten die Stresemannstraße und der Marktplatz bis 9.15 Uhr gesperrt werden.

(skr)