| 14.30 Uhr

Fünfte Tat in Mönchengladbach
Erneuter Überfall des Tankstellen-Räubers?

Mönchengladbach. Schon wieder ist in Mönchengladbach eine Tankstelle überfallen worden. Die Ermittler prüfen einen Zusammenhang zu der Serie von Überfällen in der Umgebung. 

Ein Mann mit Wollmütze kam am Samstag gegen 22.50 Uhr in die Jet-Tankstelle an der Krefelder Straße in Höhe der Dammer Straße. Er bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend verließ er auffällig ruhig das Gelände in Richtung Willicher Damm.

Der Mann ist etwa 1,75 Meter groß, schlank, zwischen 35-40 Jahre alt und hat nach Zeugenaussagen ein verhärmtes Gesicht. Er trug eine dunkle Jacke, eine schwarze Wollmütze, keine Brille und sprach Hochdeutsch. Hinweise an die Polizei, Telefon 02161-290. 

Die Ermittler werten noch die Aufnahmen der Kameras an der Tankstelle aus, erst dann können sie sagen, ob der Täter Ähnlichkeit hat mit dem Mann, der mutmaßlich schon vier Tankstellen in der Umgebung überfallen hat - er trug ebenfalls immer eine Wollmütze, aber auch eine Brille.

Erst am vergangenen Mittwoch hatte der Mann Aral-Tankstelle an der Eickener Straße überfallen. Der Gesuchte steht im Verdacht, außerdem am Abend des 16. Oktober eine Tankstelle an der Marienburger Straße und am 21. Oktober im Zehnminutentakt die Tankstellen an der Aachener Straße und an der Bahnstraße überfallen zu haben.

Da nach der ersten Öffentlichkeitsfahndung am 24. Oktober nur wenige Hinweise zu dem Täter eingingen, vermutet die Polizei, dass er nicht in Mönchengladbach lebt und sich hier nur zeitweilig aufhält.

 

(hsr)