| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Erster Jüchener Sieg beim Derby in Nievenheim

Mönchengladbach: Erster Jüchener Sieg beim Derby in Nievenheim
Sven Rixens Eckbälle leiteten den 3:1-Sieg der Jüchener ein. FOTO: Fupa.net
Da musste einiges in der Pause gedreht werden, um Jüchen wieder in die Erfolgsspur zu bringen. 0:1 lag der VfL in Nievenheim zurück, wollte aber zum ersten Mal in diesem Derby als Sieger vom Platz gehen. Umstellungen und eine optimierte Einstellung verhalfen Jüchen dann doch mit 3:1 zum ersten Erfolgserlebnis in Nievenheim.

Mit einem Vierer-Mittelfeld und zwei Spitzen kamen die Gäste zwar recht gut in Schwung, aber aus etlichen Großchancen wussten sie kein Kapital zu schlagen. Da war die Ausbeute der Nievenheimer wesentlich besser. Nach einem Sonntagsschuss von Ken Akiyama in den Winkel führten die Gastgeber unverhofft mit 1:0.

Trainer Michele Fasanelli rüttelte seine Spieler während der Pause richtig war, stellte das System um und brachte in Lucas Esser und Konstantine Jamarishvili zwei neue Spieler. Die beiden sorgten auch direkt für viel Wirbel, für eine bessere Einstellung, vor allem für mehr Offensivgeist und eine bessere Trefferquote.

Aber es waren Standardsituationen und vor allem Sven Rixen, die Jüchen den erhofften Erfolg möglich machten. Zwei Ecken von Rixen drehten die Partie innerhalb von zwei Minuten. Die erste Hereingabe nutzte Jonas Kell zum 1:1, nach der zweiten traf Jamarishvili zum 2:1 für die Gäste.

Die beherrschten ihren Gegner nun sicher und spielten motiviert Fußball aus dem Bilderbuch. "Unser Sieg hätte nach den Chancen, die wir uns erarbeitet haben, deutlich höher ausfallen können", sagte Trainer Fasanelli. Fatlum Ahmeti boten sich allein zwei weitere klare Chancen, und auch Thorben Schmitt hätte für einen höheren Sieg sorgen können.

"Wir haben verdient gewonnen. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat nach der Pause läuferisch und kämpferisch alles gegeben. Dazu hat sie auch noch spielerisch sehr gute Akzente gesetzt", sagte ein zufriedener Fasanelli.

Jüchen: Paulußen - Köller, Peltzer, Kell, Erkes (70.,,Weuffen) - Sousa, Spinrath (46., Esser)Rixen, Türkay (46., Jamarishvili) - Ahmeti, Schmitt. Tore: 1:0 Akiyama (22.), 1:1 Kell (53.), 1:2 Jamarishvili (66.), 1:5 Ahmeti (90.). Zuschauer: 100.

(zeit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Erster Jüchener Sieg beim Derby in Nievenheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.