| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Feuerwehr rückt sieben Mal wegen Gewitter aus

Juni 2016: So trafen die Unwetter NRW
Juni 2016: So trafen die Unwetter NRW FOTO: Ela Lo/Facebook
Mönchengladbach. Die Gewitterfront, die in der Nacht zu gestern über Gladbach zog, hat in einigen Stadtteilen Straßen und Keller unter Wasser gesetzt sowie Bäume umstürzen lassen. Die Feuerwehr meldete am Montagmorgen sieben Unwettereinsätze.

Am Sonntag um 21.03 Uhr erreichte die Leitstelle eine Meldung über einen Sturmschaden an der Brandenburger Straße. Vom Dach der sozialwissenschaftlichen Zentralstelle hatte sich eine etwa sechs Quadratmeter große gewölbte Doppelstegplatte am Dach gelöst und war durch den Wind herumgeschleudert worden.

Dabei beschädigten Trümmerteile abgestellte Autos und das Dach des Nachbarhauses. Personen kamen nicht zu Schaden. Über eine Drehleiter wurden Trümmerteile vom Dach des Nachbargebäudes geholt und auf dem Gelände abgelegt.

Des Weiteren musste das beschädigte Dach mit Dachlatten, Spanplatten und Folie gesichert werden. Insgesamt, so die Feuerwehr, sei die Lage während des Unwetters nicht kritisch gewesen. Bis 0.30 Uhr waren alle Einsätze abgearbeitet.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Feuerwehr rückt sieben Mal wegen Gewitter aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.