| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
In Dorthausen sind alle König

Mönchengladbach. "Wir sind König!" - unter diesem Motto feiert in diesem Jahr die St.-Christopherus-Schützenbruderschaft Dorthausen. Das Königspaar Uwe und Petra Busch will mit den Ministerpaaren Peter und Ulrike Dumke sowie Erwin Sendke und Michaela Dürrmann ein Zeichen setzen. Von Anke Schönlau

Das Dorf hält zusammen, die Festtage sind eine Gemeinschaftsleistung. Besonders wichtig ist dies, nachdem seit letztem Jahr klar ist, dass die St.-Christopherus-Kirche in Dorthausen in Zukunft nicht mehr in gewohnter Weise als Dorfmittelpunkt zur Verfügung stehen wird.

Die Bruderschaft wartet nun ab, was mit der Kirche und dem Gelände geschehen wird. Weiterhin feiern wollen die Dorthausener dennoch, passend zu Helene Fischers "Das ist unser Tag", das während der Feierlichkeiten am Wochenende oft gehört wurde und wohl auch heute zum großen Klompenball noch einige Male mitgesungen werden kann. Zur Parade und zum Frühschoppen im Festzelt am Sonntag freute sich Bruderschaftspräsident Wilfried Theißen insbesondere über den Besuch des Bundestagsabgeordneten Dr.

Günter Krings. Theißen bedankte sich wortreich in formvollendetem Platt. Zu Bezirksvorsteher Arno Oellers, der neben Krings saß, sagte Theißen scherzend: "Und Du trägst da eine rote Krawatte, obwohl Du doch weißt, dass der Mann neben Dir ziemlich schwarz ist." Nicht nur dafür erntete Theißen einige Lacher. Zuvor hatten sich die Dorthausener zur Messe eingefunden und im Anschluss die Parade zu Ehren des Königs abgehalten. Unterstützt wurden sie dabei von den Gastbruderschaften aus Hehn, Günhoven und Rheindahlen.

Die 200 Schützen wurden von zwei Musikkappellen begleitet. Gestern Nachmittag stattete Bezirksbundesmeister Horst Thoren den Schützen einen Besuch ab, um Mitglieder der Bruderschaft zu ehren. Heute um 14 Uhr beginnt der Vogelschuss neben dem Zelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: In Dorthausen sind alle König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.