| 11.05 Uhr

Mönchengladbach
Junge Frau am Hauptbahnhof vergewaltigt

Mönchengladbach. In Mönchengladbach wurde am Dienstagabend eine junge Frau vergewaltigt. Die Tat geschah in der Nähe des Hauptbahnhofes am Platz der Republik. Die Polizei sucht Zeugen.

Die 15-jährige Frau war zuvor in Lürrip in einen Bus der Linie 017 in Richtung Hauptbahnhof eingestiegen. Mit ihr zusammen stieg auch ein junger Mann ein.

Dieser Mann setzte sich während der Fahrt neben die Jugendliche und wollte sie in ein Gespräch verwickeln. Die 15-Jährige wies ihn zurück und lehnte seine Einladungen ab. Am Bahnhof verließen beide den Bus. Der Tatverdächtige blieb hartnäckig und ging hinter der Frau her.

Da sie ihren Anschlussbus verpasst hatte, ging sie durch den Hauptbahnhof zum Platz der Republik, um in einem dortigen Supermarkt einzukaufen. Als sie den Markt verließ, wurde sie von dem Mann wieder erwartet. Sie begab sich zurück zum Platz der Republik - der Mann immer hinter ihr her.

Am Platz der Republik angekommen, bedrängte er sie massiv und berührte sie unsittlich. Er versuchte sie zu küssen. Seine Übergriffe gipfelten schließlich in einer vollendeten Vergewaltigung. Die Tat geschah gegen 19.10 Uhr.

Update, 22. Januar 2015: Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass die Vergewaltigung nicht wie beschrieben stattgefunden hat

(csr)