| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC lässt viel vermissen und verliert 0:3

Lokalsport: 1. FC lässt viel vermissen und verliert 0:3
Parade - in dieser Szene hält Elvedin Kaltak den Kasten des 1. FC Mönchengladbach sauber, doch im Spiel gegen Nievenheim musste der Torhüter den Ball insgesamt dreimal aus dem Netz holen. FOTO: Theo Titz
Fußball-Landesliga. Im Heimspiel gegen Nievenheim fallen die Treffer erst nach der Pause - und allesamt für die Gäste. Von Kurt Theuerzeit

Da war Stimmung. Da wurde Fußball gespielt. Da waren die Zuschauer schier aus dem Häuschen. Es war die E-Jugend des FC, die in einem flotten Spielchen 3:2 gewann. Von den Kleinen hätten die Großen durchaus lernen können, aber sie verpassten den Anschauungsunterricht und wurden mangels Erfahrung, Einsatz, Laufbereitschaft, Zweikampfvermögen und fehlendem Mannschaftsspiel von Nievenheim mit 0:3 abgefertigt. Für den geplanten Mannschaftsabend eine schlechte Basis.

Nievenheim kam ohne den langjährigen Trainer Thomas Bahr, von dem sich der Verein am Montag getrennt hatte. Etwas verwunderlich, weil sich Nievenheim zuletzt nach schlechtem Start gefangen hatte. Doch im ersten Durchgang blieben beide Teams den Nachweis spielerischer Klasse schuldig. Der FC ließ mannschaftliche Geschlossenheit vermissen, von einem effektiven Zusammenspiel war nichts zu sehen. Die Defensive der Gäste hatte keine Probleme mit dem FC, der nur einmal in die Nähe des Strafraums. Das war in der 20. Minute, als Ben Venhaus Gäste-Torwart Paul Lenk mit einer Rückgabe prüfte. Das gelang auf der anderen Seite in ähnlicher Weise Nievenheims Alexander Hauptmann, der dann allerdings vor der Pause mit einem Kopfball nur knapp das Tor verpasste.

Dann fiel das 0:1. Zunächst konnte FC-Torwart Elvedin Kaltak einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren, aber Nils Mäker brachte im Nachschuss den Ball über die Linie. Erst jetzt krempelten mehrere FC-Spieler die Ärmel hoch, entdeckten Fußball als Lauf- und Mannschaftsspiel. Kapitän Pascal Schellhammer war nicht mehr der alleinige Antreiber. Doch entscheidend durchsetzen konnte sich der FC nicht.

Ein Freistoß für die Gäste brachte die Vorentscheidung. Die Flanke landete genau auf dem Kopf von Nils Dubbert, der für Kevin Scholz auflegte, der den Ball volley zum 2:0 ins Netz setzte. Immerhin wurde der FC jetzt noch aktiver, allerdings effektiv wurde es nur, wenn Schellhammer am Ball war. Der hätte beinahe mit einem gefühlvollen Heber noch das Anschlusstor erzielt.

Doch nur kurz darauf muss Kaltak weit aus dem Tor hinaus, um einen Konter der Gäste zu verhindern. Er versuchte, seine Mitspieler mit einer Flanke im Nievenheimer Strafraum zu erreichen. Aber die großen Abwehrspieler der Gäste schlugen den Ball heraus, Torjäger Hauptmann nahm ihn kurz hinter der Mittellinie an und schoss ihn in hohem Bogen ins FC-Tor: 0:3.

"Wir waren nicht auf dem Platz. Uns fehlte Torjäger Oguz Ayan. Wir waren nicht als Mannschaft da. Nievenheim hat verdient gewonnen", sagte FC-Trainer Markus Horsch.

FC: Kaltak - Barkammich, Uslucan, Schatschneider, Lüft - Sezgin (15., Yeboah), Bäger - Lekaj (78., Hasler), Schellhammer, Venhaus (70., Renner) - Godlevski. Tore: 0:1 Mäker (52.), 0:2 Scholz (65.), 0:3 Hauptmann (90.). Zuschauer: 50.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC lässt viel vermissen und verliert 0:3


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.