| 00.00 Uhr

Lokalsport
A-Liga-Spitzenquartett hält sich geschlossen schadlos

Kreisliga. a Der Vierkampf an der Spitze geht weiter. Dabei standen der Rheydter SV als auch Korschenbroich vor schwereren Aufgaben als ihre Mitstreiter. Von Horst Höcnekdorf

Viktoria Rheydt - BWC Viersen 5:2 (3:2). Beide legten von Beginn an ein hohes Tempo vor. Als nach einer Stunde heftiger Regen einsetzte, waren dem Zufall Tor und Tür geöffnet. Weil die Gastgeber weniger Fehler in der Abwehr machten, geht ihr Sieg in Ordnung. Viersens Teammanager Erich Giebmanns haderte mit einem nicht gegebenen Foulelfmeter, der die Partie aus seiner Sicht hätte kippen lassen können. Henning Theißen, Kevin Mertens, Tobias Laßmann, Markus Berger und Daniel Lehnen trafen für Viktoria, Daniel Coolen und Alexander Buchmüller für Concordia.

Rheydter SV - RW Hockstein 5:0 (3:0). Hockstein stand von der ersten Sekunde an unter Druck, war bei den Kontern aber stets gefährlich. Der "Spö" dagegen ließ Ball und Gegner laufen und fand Lücken in der Gästeabwehr, die er auch konsequent nutzte. Sadeq Omar (2), Rene Schnitzler, Sherif Ajagbe sowie ein Eigentor von Daniel Grigoleit waren für die Treffer zuständig.

Germania Geistenbeck - Teutonia Kleinenbroich 0:2 (0:1). Obwohl acht Spieler fehlten, zog sich das Moreira-Team aus Trainer-Sicht beachtlich aus der Affäre. "Die Leistung macht Hoffnung, dass es in den kommenden Spielen aufwärts geht", meinte Manuel Moreira.

Victoria Mennrath - SC Hardt 3:2 (2:2). Mennraths Tim Hopf war mit seinem zweiten Tor an diesem Tag der Matchwinner. Hardt wurde ein Tor verweigert, obwohl der Ball die Torlinie überschritten haben soll. Rico Bihn traf auch noch für Victoria. Daniel Jakobs und Marco Schrödter sorgten für Hardts 2:0-Führung nach 20 Minuten.

DJK/VfL Giesenkirchen - GW Holt 1:0 (0:0). "Es war schwer, gegen ein tief stehendes Holt Chancen zu kreieren. Sie haben sich gut präsentiert. Hauptsache gewonnen", fasste Daniel Saleh das Spiel aus seiner Sicht zusammen. Can Hoffmann (50.) erzielte das Tor des Tages.

1. FC Viersen II - ASV Süchteln II 1:2 (1:0). Heiß ging es her im Viersener Stadtderby. Während FC-Coach Volker Hansen mit dem Schiedsrichter haderte und sein Team auch dank eines zweifelhaften Platzverweises benachteiligt sah, hatte sein Gegenüber Dirk Meier Lob für den Unparteiischen übrig. Die frühe Führung durch Dennis Zeh wandelte Amin Fadel in den letzten Minuten in einen Sieg für die Gäste um, die zu diesem Zeitpunkt schon in Überzahl agierten.

SC Rheindahlen - TuS Liedberg 5:2 (2:1). Eine starke Viertelstunde nach der Pause reichte zum Sieg. Danach stellte der SCR unerklärlicherweise das Spielen ein, wie Rene Evertz befand: "Hätte Liedberg die 90 Minuten über so gespielt, wäre es für uns sehr schwer geworden".

TuS Wickrath - VfB Korschenbroich 1:3 (0:2). Das späte Spitzenspiel entschied der Favorit nach Treffern von Oliver Schoepp, Lucas Jansen und Marcel Fabian. Sebastian Jäkel traf auf Wickrather Seite zum zwischenzeitlichen 1:2.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: A-Liga-Spitzenquartett hält sich geschlossen schadlos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.