| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der 4:1-Sieg des FC verdeckt Schwächen

Lokalsport: Der 4:1-Sieg des FC verdeckt Schwächen
Mohamed Barkammich (rechts) muss in dieser Szene von seinem Remscheider Gegenspieler einstecken, aber am Ende konnte der Verteidiger mit seinem Team über den 4:1-Sieg des 1. FC Mönchengladbach jubeln. FOTO: RP
Fussball-Landesliga. Während der Woche verließen Nico Königs und Mohamed Jaouadi den FC. Enrico Zentsch und Nico Krätschmer sollen in der Reserve Spielpraxis bekommen. Kojo Jeboah und Stefan Stojanovski sollen den FC ab sofort verstärken. Von Kurt Theuerzeit

Das Trainer-Team des 1. FC Mönchengladbach hatte schon während der Woche erhebliche personelle Veränderungen vorgenommen. Nico Königs und Mohamed Jaouadi haben inzwischen den Verein verlassen. Das Duo mit Enrico Zentsch und Nico Krätschmer wird daher nun sein Fußball-Glück in der Reserve versuchen. Dafür wurden Kojo Jeboah und Stefan Stojanovski verpflichtet, die aber gestern noch nicht spielberechtigt waren. Doch die Aufräumarbeiten haben sich wohl als richtig erwiesen, denn gegen den FC Remscheid gab es einen deutlichen 4:1-Sieg.

Allerdings stimmte hauptsächlich das Ergebnis, denn der klare Sieg kam erst sehr spät zustande. Dazu hatte der FC gegen einen schwachen Gegner auch lange recht schwach gespielt. "Wir haben nach der Führung Fehler gemacht. Danach kamen wir spät in die Spur", sagte Markus Horsch aus dem Trainer-Team.

Dabei gelang den Hausherren recht früh das 1:0. David Schatschneider brachte den Ball vor das Remscheider Tor, wo David Godlovski richtig stand und die Führung erzielte. Die hätte nun eigentlich noch mehr Ruhe in das FC-Spiel bringen müssen, weil die Remscheider keineswegs Angst und Schrecken verbreiten konnten. Doch plötzlich bot sich Marius Suchanoff eine Torchance, die aber FC-Torwart Elvedin Kaltak mit einer Parade abwehrte.

Danach hatten die Zuschauer recht viel Zeit, sich über das gute Wetter zu freuen, denn beide Mannschaften boten kaum noch sehenswerten Fußball. Eine Konterchance des FC mit drei Akteuren und einem Gegenspieler bremsten die Gastgeber selbst durch eine Abseitsstellung. Mit einem Fehlpass aus dem Mittelfeld in die Defensive, die dann auch recht unsortiert wirkte, leitete der FC selbst das 1:1 durch die Gäste ein. Es dauerte eine Stunde, bis der FC endlich wieder eine spielerische Linie und das gegnerische Tor fand. Allerdings war dazu ein Handelfmeter nötig, den Akin Uslucan zum 2:1 nutzte.

Erst danach hatten die Gastgeber die Partie sicherer im Griff, weil den Gästen allmählich die Kraft ausging. Der eingewechselte Vincent Boldt bereitete das 3:1 von Philipp Bäger vor. Nun ließ der FC auch endlich spielerische Qualität erkennen, endlich kam auch die erforderliche Ruhe in die Aktionen, um den Gegner auszuspielen. Da durfte sich sogar Malte Renner als Abwehrspieler als Torschütze zum 4:1 betätigen.

"Wir haben zu viele Fehler gemacht und Zeit gebraucht, um sicher ins Spiel zu kommen. Aber dieser Sieg tut uns gut, weil wir mit der bisherigen Ausbeute zufrieden sein können", sagte Horsch.

FC: Kaltak - Berkammich, Schäfer (46., Boldt), Renner, Schatschneider - Bäger, Uslucan - Lüft, Hasler (54., Venhaus), Ayan- Godlevski (82., Keils). Tore: 1:0 Godlevski (13.), 1:1 Akgün (29.), 2:1 Uslucan (67., Handelfmeter), 3:1 Bäger (77.), 4:1 Renner (78.). Zuschauer: 100.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der 4:1-Sieg des FC verdeckt Schwächen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.