| 00.00 Uhr

Herbert Scheulen
"Es gibt noch viele Baustellen beim FC"

Mönchengladbach. Der Sportliche Leiter des Landesligisten spricht über Freude und Kummer bei den Westendern.

fussball Er gehört zu den Rheydtern, die Oliver Kahn und Mehmet Scholl fußballerisch in die Schranken gewiesen haben. Herbert Scheulen setzte sich mit dem Rheydter SV im Kampf um die Deutsche Amateurmeisterschaft gegen die späteren Nationalspieler durch und wurde mit dem "Spö" 1990 Vize-Meister. Nach seiner aktiven Zeit war der heute 55-Jährige schon einmal Sportlicher Leiter beim 1. FC Mönchengladbach, einen Posten, den er nun wieder übernommen hat.

Im Augenblick fahren die Emotionen wohl mit Ihnen Achterbahn.

Scheulen Das kann man sicher sagen. Die Entwicklung unserer Landesliga-Mannschaft macht nur Freude, löst sogar Begeisterung aus. Die Reserve dagegen macht erheblichen Kummer. Da baden wir jetzt Fehler aus, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Manuel Moreira hat uns nach dem Oberliga-Abstieg sehr geholfen. Vor dieser Saison wäre für die Reserve mehr Unterstützung nötig gewesen.

Durch den Trainerwechsel bei der Reserve hat sich aber nichts geändert. War das Vorgehen überhaupt nötig?

Scheulen Sicher haben wir bestenfalls noch zehn Prozent Chancen auf den Klassenerhalt. Allerdings hatte Manuel Moreira von sich angekündigt, dass er zum Saisonende aufhören wollte. Unsere erheblichen Hilfsmaßnahmen für die Reserve mit insgesamt sieben Spielern aus dem Landesliga-Kader waren erfolglos.

Es dürfte schwierig werden, Spieler für die Kreisliga A zu gewinnen. Denken Sie daran, die Reserve abzumelden?

Scheulen Es dürfte nicht leicht werden, einen Kader für die Reserve zusammenzustellen. Über einen Rückzug der Reserve muss man sicher nachdenken, wäre aber langfristig gedacht nicht die Ideallösung. Wir müssen das Problem innerhalb des FC lösen. Wir brauchen zunächst Menschen im Umfeld, die mit anpacken, weil es noch viele Baustellen beim FC gibt. Man lässt aber den Vorstand im Regen stehen. Wir brauchen eine intensivere Verbindung von Jugend- und Seniorenbereich.

Rosig sieht es dagegen beim Landesliga-Kader Ihres Klubs aus. Da machen vor allem die A-Junioren bereits viel Freude und Hoffnung für die Zukunft.

Scheulen Mit Gero Wolters, Marcel Schulz, Durukan Celik, Robin Wolf und Semih Zeriner haben schon fünf A-Junioren für die nächste Saison zugesagt. So stellen wir uns das auch idealerweise für die Zukunft vor. Emil Neunkirchen hat dadurch den Seniorenbereich stakr unterstützt. Der FC hat ihm viel zu verdanken.

Bleiben denn auch alle vom jetzigen Kader?

Scheulen Es sieht so aus, dass uns Torwart Elvedin Kaltak verlassen wird. Mit zwei Spieler führen wir noch Gespräche. Alle anderen werden bleiben. Natürlich werden wir uns auch nach anderen Spielern umsehen, die in unseren Kader passen.

MIT HERBERT SCHEULEN SPRACH KURT THEUERZEIT

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Herbert Scheulen: "Es gibt noch viele Baustellen beim FC"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.