| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geistenbeck verliert in den Schlusssekunden

Handball-Verbandsliga. Mit dem Schlusspfiff schlug es im Kasten des TV Geistenbeck ein. Und während es der Wurf ins Glück zum 29:28 für den TuS TD Lank war, traf dieser Last-Second-Treffer die Verbandsliga-Handballer des TV Geistenbeck bis ins Mark. "Wir waren einfach zu grün. In den letzten Sekunden müssen wir den Gegner vom Tor weg halten", meinte Trainer Thomas Laßeur. Von Wiltrud Wolters

Von Beginn an lief der TVG in der dramatischen Partie einem Rückstand hinterher. Nach dem 5:10 verkürzte der TVG auf 9:11 und in der zweiten Hälfte vom 18:22 auf 25:26. Die meisten Tore für Geistenbeck warfen Hüpperling (8) und Hermanns (6).

Der Tabellenzehnte TV Korschenbroich II musste sich derweil der DJK Adler Königshof II 23:28 (14:11) geschlagen geben. Der TVK gab dabei das Spiel nach 21:18 in der Schlussviertelstunde aus der Hand. "Wir haben richtig gut gespielt und uns dann aber durch das 21:21 komplett verunsichern lassen", sagte Trainer Ronny Rogawska. Die Niederlage sei ärgerlich, letztlich jedoch verdient. Die meisten Tore warfen Herten (6) und Bahn (4).

Nach drei Niederlagen meldete sich die TS Lürrip mit dem 29:21-Erfolg im Kellerduell gegen die Moerser Adler zurück. Torhüter Carsten Hesse legte mit einer herausragenden Leistung den Grundstein. Lürrip dominierte die erste Hälfte über 5:0 bis zum 10:7. In der zweiten Hälfte kamen die Moerser zwar zum 17:17, doch danach zogen die Lürriper auf der Grundlage ihrer guten Defensivarbeit davon. Die meisten Tore warfen Heitzer, Leyendeckers und Brotzki (je 5).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geistenbeck verliert in den Schlusssekunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.