| 11.47 Uhr

Handball
Korschenbroich sendet Lebenszeichen

Handball: Korschenbroich sendet Lebenszeichen
Kantersieg zum Einstand: TVK-Neuzugang Andrej Kogut überzeugte gestern in seinen ersten zwölf Minuten und steuerte zum 34:19 vier Tore bei. FOTO: RPO
Khalid Khan hatte gestern Abend sein schelmisches Grinsen aufgesetzt. Es wollte sagen: Seht ihr, wir leben noch. Mit dem 34:19-Kantersieg gegen die HSG Gensungen/Felsberg hat der TVK ein deutliches Lebenszeichen an die Liga gesendet. Trainer Khan versuchte, die sofort entfachte Euphorie in der mit 540 Zuschauern gefüllten Waldsporthalle zu bremsen: „Allen, die glauben, es geht so weiter, muss ich sagen: Münster wird anders.“ Am Mittwoch kann der TVK in diesem Spiel den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte verkürzen. Von Andreas Gruhn

Die Aussichten stehen nicht schlecht, war der TVK gestern doch in allen Belangen dem Gegner turmhoch überlegen. Mittelblock und Torwart Marcel Leclaire vereitelten viele Torversuche der Gäste – wenn schon nicht die vorgezogenen Abwehrspieler David Breuer oder Jörn Ilper, der überall zu finden war, die Bälle früher abfingen. Die Tempogegenstöße waren drin. So sorgte der TVK schnell für klare Verhältnisse, ging 10:4 (15. Minute) und bis zur Pause 17:9 in Führung. „Wir haben uns in einen Rausch gespielt“, sagte der starke David Breuer. Auch nach dem Seitenwechsel entwickelten die harmlosen Gäste kaum Durchschlagskraft. „Gensungen war ersatzgeschwächt“, gab Khan zu bedenken. „Aber es spricht für uns, wie gnadenlos wir das ausgenutzt haben.“

So konnte Khan beim 25:15 (48. Minute) seinen neuen Joker aus dem Hut zaubern: Der Russe Andrej Kogut (19) unterschrieb erst gestern einen Vertrag bis zum Sommer beim TVK, war schon spielberechtigt und zeigte seine Klasse. Der ehemalige Düsseldorfer traf in zwölf Minuten vier Mal präzise und wuchtig ins Netz und legte auch schon Tore für seine Nebenleute auf. „Den Grundstein zum Sieg hatte die Mannschaft ja schon gelegt“, sagte Kogut. „Die Stimmung war gigantisch. Einen besseren Start hätte ich mir nicht vorstellen können.“

TVK: Leclaire (1. bis 55. Minute), Kokott (ab 55.) – Deppisch (4), Kesilis (1), Kogut (4), Bednarzik (2), Faltin, S. Breuer (5/2), Görden (1), Marquardt (6), Ilper (2), D. Breuer (9/3), Warncke, van Walsem

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Korschenbroich sendet Lebenszeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.