| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mennrath scheitert im letzten Spiel an Lürrip

Gruppe A. Hitziger hätte die Endrunde wohl kaum beginnen können. Im Duell der Nachbarn - sowohl geografisch als auch derzeit tabellarisch in der Kreisliga A - lieferten sich der SC Rheindahlen und Victoria Mennrath zum Auftakt ein hektisches Derby, in der beide Mannschaften ihre Siegchancen hatten, sich letztlich aber mit einem 2:2 begnügen mussten. Vor allem Rheindahlen, das in Unterzahl den Ausgleich kassiert hatte und danach eine eigene Überzahl nicht zum Siegtreffer hatte nutzen können, hatte letztlich an dem Ergebnis zu knabbern - zumal der A-Ligist in seinem folgenden Spiel gegen den SV Lürrip 0:2 verlor und gleich drei Zeitstrafen kassierte.

"Wir hatten uns durchaus etwas ausgerechnet, obwohl wir die schwerere Gruppe erwischt hatten. Da ist es schon hart, so oft in Unterzahl spielen zu müssen. Klar haben wir uns selbst dezimiert, doch in einigen Situationen habe ich auch das Fingerspitzengefühl der Schiedsrichter vermisst, meine Spieler haben nichts Schlimmes gesagt", sagte Trainer René Evertz, dessen Team zum Abschluss noch dem 1. FC 0:3 unterlag und damit nicht für den Halbfinal-Einzug in Frage kam. Um den kämpften - neben dem FC, der seiner Favoritenrolle mit drei Siegen und 7:1 Toren gerecht wurde - Lürrip und Mennrath.

Die Victoria hätte im Rennen um den zweiten Platz beinahe auch einen Punkt gegen den FC eingeheimst. Tim Hopf traf kurz vor dem Spielende zum überraschenden 1:1, doch fast mit der Schlusssirene bugsierte Frederik Verlinden den Ball doch noch zum Sieg des Oberligisten über die Linie. "Natürlich hätten wir gerne gegen den FC unentschieden gespielt. Aber wir wussten gleich, dass sich die Ausgangslage für uns durch das späte 1:2 nicht geändert hat", sagte Mennraths Spielmacher Soner Karaman. Der A-Ligist musste das letzte Gruppenspiel gegen Lürrip gewinnen, um den Bezirksligisten noch zu überholen.

Markus Lehnens Mannschaft hatte mit einem 0:2 gegen den FC begonnen, dann aber Rheindahlen geschlagen. "Ich empfand es als gute Konstellation, zunächst gegen den FC spielen zu müssen. So haben wir ins Turnier gefunden und dann unsere Hausaufgaben gemacht", sagte Lürrips Trainer, dessen Team Mennrath am Ende deutlich in die Schranken wies. Mit einem 5:0 bugsierte Lürrip die Victoria aufgrund der Tordifferenz letztlich sogar noch auf den letzten Gruppenplatz.

(togr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mennrath scheitert im letzten Spiel an Lürrip


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.