| 00.00 Uhr

Lokalsport
Odenkirchen 05/07 hat den Ehrgeiz, nicht mehr zu zittern

Fussball. die Landesliga-Fußballer vertrauen Trainer Kemal Kuc. Er hat ein Team geformt, das eine Einheit ist. Von Kurt Theuerzeit

Auf Glück darf man nicht allein hoffen, man muss es sich auch erarbeiten. Diese Erfahrung hat Landesligist Odenkirchen 05/07 in den beiden vergangenen Spielzeiten gemacht und musste sehr lange zittern, bis der Klassenerhalt unter Dach und Fach war. Das soll in der kommenden Saison anders werden.

Trainer Kemal Kuc will diesmal nicht zittern und bangen: "Wir müssen möglichst frühzeitig unsere Punkte holen, nicht erst auf den letzten Drücker. Deshalb haben wir während der Vorbereitung viel und hart gearbeitet. Vier Wochen haben wir täglich trainiert. Die Jungs hatten nur samstags frei."

Es ist kaum erstaunlich, dass die Spieler dieses Pensum absolviert haben. Sie vertrauen ihrem Trainer Kemal Kuc, dem es gelungen ist, Ehrgeiz und Anstrengungsbereitschaft zu fördern, um Spieler weiter zu entwickeln und zu einer Einheit zu formen, die durch diszipliniertes taktisches Verhalten zum Erfolg kommt.

Auch für die kommende Saison konnte ihm Mathias Komor, der Sportliche Leiter, keinen herausragenden Fußballer präsentieren. Kuc ist das vielleicht sogar recht, denn er sucht keine Selbstdarsteller, sondern Spieler, die sich in sein Kollektiv einfügen wollen. Die scheint er auch diesmal gefunden zu haben. "Die Neuen haben alle ihre Qualitäten und passen zu uns. Natürlich müssen sie taktisch noch dazu lernen, um in unserem System effektiv agieren zu können", sagt Kemal Kuc.

Systemkenntnis besitzen schon Simon Sommer und Christoph Spinrath, die nur kurze Zeit 05/07 verlassen haben. Auch Max Offermann, der in der vergangenen Saison als A-Junior schon Einsätze in der Landesliga hatte, ist bereits mit dem Odenkirchener Spiel vertraut. Wie er rückt auch nun Asim Göksu (19) auf. Er bringt als Abwehrspieler die richtige Größe mit, ist kopfballstark und schnell. "Er hat bereits gute Grundlagen. Er kann uns schon weiterhelfen", stellt Kemal Kuc fest.

Das gilt aber auch für Tsubasa Suzuki (22), der vom TSV Meerbusch gekommen nach Odenkirchen ist. "Er spielt sehr gute Pässe und kann uns als Sechser oder Zehner weiterhelfen", sagt Kemal Kuc. Mit Emre Türkmen und Frederik Werker (21) von Germania Windeck hat Mathias Komor zwei weitere Akteure gefunden, die sich in die Stammformation spielen wollen.

Zaungäste haben aber auch beobachtet, dass ein weiteres Duo in Odenkirchen trainiert. Von den Red Stars Mönchengladbach wurde Konstantine Jamarishvili ebenso häufig gesehen wie Franck Sapouma, der vor einigen Jahren an der Beller Mühle und beim SV Lürrip spielte. Offiziell gemeldet wurden die beiden noch nicht als Neuzugänge. Sie brächten Kemal Kuc seinem Ziel sicher näher, frühzeitig die Klasse zu sichern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Odenkirchen 05/07 hat den Ehrgeiz, nicht mehr zu zittern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.