| 15.11 Uhr

Fußball
Um Sieg und Hamburger

Van der Varst gegen von der Bank: ein freundschaftliches Duell beim Bezirksliga-Derby zwischen Wickrath und Hardt. Der Sieger kommt ein wenig aus dem Keller, für den Verlierer kann es eng werden. Von Kurt Theuerzeit

Bei diesem Derby steht viel auf dem Spiel: Sieg, Klassenerhalt, Prestige, Freundschaft und – mindestens ein Hamburger. Den möchte sich vor allem Wickraths Torwart Marc van der Varst verdienen, indem er kein Tor seines Freundes Thomas von der Bank zulässt. Doch der Noch-Hardter hat ähnlichen Ehrgeiz wie sein Kumpel: "Das wäre schon etwas ganz tolles für mich, wenn ich Marc einen einschenken könnte."

Thomas von der Bank schwebt mit dem SC nach zwei Siegen in Folge auf Wolke sieben: "Das waren zwei wichtige Schritte. Psychologisch ganz wichtige Punkte, denn sie zeigen uns, dass wir eine reelle Chance haben, die Klasse zu erhalten." Für einen weiteren Sieg steht ihm in Wickrath aber sein bester Freund im Wege: Marc van der Varst. "Der ist schon eine Bank für den TuS. So leicht ist er nicht zu überwinden." Ein Tor gegen den Freund, das wäre richtig nach dem Geschmack des Hardter Linksfüßlers: "Wir werden vorher um irgendetwas wetten. Wahrscheinlich um einen Hamburger oder ein Bier."

Hardt hat es schon vorgemacht

Gewinnen die Hardter zum dritten Mal in Folge, überholen sie Wickrath sogar. Allerdings hat TuS noch einige Nachhol-Spiele, so dass ein Überholmanöver der Hardter zunächst nur eine optische Freude auslösen dürfte. Thomas von der Bank weiß: "Wir sind auch noch auf Ausrutscher anderer Mannschaften angewiesen."

Für ihn ist klar, dass Hardt den Klassenerhalt schaffen wird: "Wir haben viel Potenzial. Allerdings werden wir auch noch Rückschläge verkraften müssen. Ich glaube aber, dass die uns nicht umwerfen werden." Thomas von der Bank hat in dieser Hinsicht schon Erfahrungen mit den Hardtern: "Vor einigen Jahren war die Situation ähnlich. Da hatten wir sogar elf Punkte Rückstand und haben die Kurve noch bekommen", strahlt er Optimismus aus.

Aber dieses Zittern um den Klassenerhalt will er im nächsten Jahr nicht erleben. Mit seinem Trainer Markus Lehnen wechselt er im Sommer nach Odenkirchen: "Ich will auch noch einmal oben mitspielen, vielleicht sogar aufsteigen." Er betont aber, dass er sich in Hardt immer besonders wohl gefühlt hat. Ein drittes Engagement wäre für den vielseitig einsetzbaren Kicker sicher nicht ausgeschlossen: "Es ist einfach nur ein Tapetenwechsel."

Am Sonntag aber wird er wie immer alles geben, um dem SC zum Klassenerhalt zu verhelfen. Markus Lehnen ist sicher: "Thomas ist ein absolut zuverlässiger Mann. Er setzt genau das um, was er als Auftrag mit auf den Platz nimmt." Vielleicht diesmal ein Tor gegen Marc van der Varst, der ihm dann einen Hamburger schuldig wäre.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Um Sieg und Hamburger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.