| 00.00 Uhr

"lebensraute"
Ein neuer inklusiver Borussia-Fanclub

Mönchengladbach. Im Wohnhaus der Lebenshilfe in Rheydt wird es laut und bunt. Menschen stehen beisammen, singen lauthals und werfen sich grün-weiße Schals um den Hals - ein Hauch von Stadionstimmung. Mittendrin: der 14-jährige Jan Schnödewind, Namensstifter des neuen Borussia-Fanclubs. "Lebensraute - das fiel mir spontan ein", sagt er. "Die beiden Wörter beschreiben den Club doch sehr treffend: Leben als Zeichen der Verbundenheit zur Lebenshilfe Mönchengladbach, Raute als Zeichen der Zuneigung zu Borussia.".

Der inklusive Fanclub der Lebenshilfe fördert, begleitet und koordiniert Veranstaltungen von Menschen mit und ohne Behinderung im Rahmen einer Fangemeinschaft von Borussia. Im Vordergrund stehen der Spaß und die Hingabe zum Verein. Die "Lebensraute" gibt den Mitgliedern die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. Der Vorstand besteht aus zehn Mitgliedern und einem Koordinator. Diese Gruppe organisiert die Fanclub-Aktivitäten und kümmert sich um die Finanzen. Die Treffen werden durch die Unterstützung der Wohneinrichtungen und der Ambulanten Dienste der Lebenshilfe ermöglicht. Ralph Bemba, Vorsitzender des Fanclubs, sagt: "Wir haben schon Aktivitäten geplant, etwa einen Besuch beim Training als auch bei einem Spieltag." Der Fanclub würde sich über weitere neue Mitglieder freuen.

(magö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"lebensraute": Ein neuer inklusiver Borussia-Fanclub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.