| 00.00 Uhr

Spende
Santander stiftet 900 Kilo Wurfmaterial

Mönchengladbach. In der Wagenbauhalle stapeln sich die Kartons mit Wurfmaterial. 27.500 Tüten Gummibärchen, 9000 Bälle und ein riesiger Stapel roter Baumwolltaschen warten darauf, abgeholt zu werden. Zusammen wiegt das Wurfmaterial rund 900 Kilogramm und kostet rund 12.500 Euro. Freuen durften sich darüber nun die Kinder von 28 Karnevalsgesellschaften. Ihnen stiftete die Santander Consumer Bank das Wurfmaterial, damit sie es beim Veilchendienstagszug unter das närrische Volk bringen können. "Ich stelle mir gerade vor, wie all diese Süßigkeiten beim Zoch auf die Menschen hinabregnen", sagte Chefkarnevalist Bernd Gothe grinsend. René Hartmann, Sprecher der Santander-Bank, hatte in den vergangenen Wochen viel zu tun. "Wir haben früh damit begonnen, das Wurfmaterial zusammenzutragen", erzählte er. Als er einfach aus Spaß an der Freud ausrechnete, wie viele einzelne Gummibärchen da in den Kartons schlummern, kam er auf 247.500 einzelne rote Bärchen mit Kirschgeschmack. Stellvertretend für alle Gesellschaften nahm das Kinderprinzenpaar das Wurfmaterial entgegen. "Ich finde es toll, dass ihr die Kinder im Zoch so großzügig unterstützt", sagte Prinz Philipp I. Prinzessin Anna-Leonie I. half anschließend dabei, einmal auszuprobieren, wie die Bälle, Gummibärchen und Stoffbeutel fliegen.

Zusammen mit dem großen Prinzenpaar Michael II. und Niersia Monika durften die Kinder die Kamelle schon einmal probewerfen. MKV-Boss Bernd Gothe bekam es mit dem Übermut zu tun und schleuderte gleich ganze Kartons durch die Halle. Neben den Karnevalsgesellschaften bekam auch MKV-Maskottchen Bernie Wurfmaterial. Das war zwar eigentlich für die Kinder gedacht, doch da der Clown die Kleinen glücklich machen soll, beanspruchte der MKV einen Teil des Wurfmaterials für sich selbst.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spende: Santander stiftet 900 Kilo Wurfmaterial


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.