| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Stark verwirrter 33-Jähriger schaltet Ampelanlage aus

Mönchengladbach. Als eine Polizeistreife sich am Mittwochmittag auf dem Weg zu einem Einsatzort befand, musste sie um 13.15 Uhr an der Kreuzung Theodor-Heuss-Straße/Korschenbroicher Straße feststellen, dass die Ampelanlage plötzlich komplett ausfiel. Schnell wurde der Grund dafür ermittelt. Ein 33-jähriger Mann hatte sich unberechtigterweise an einen auf der Theodor- Heuss- Straße aufgestellten Schaltkasten der Lichtzeichenanlage begeben und an den Einstellungen manipuliert. Dadurch verursachte er einen Ausfall der Anlage, die dann in ein Notprogramm umschaltete.

Wie die Polizei mitteilte, machte der 33-Jährige einen stark verwirrten Eindruck. Die Beamten stellten fest, dass er Amphetamin bei sich hatte. Er musste aufgrund seines Zustandes, nach Hinzuziehung eines Arztes und des Ordnungsamts, in eine Klinik eingewiesen werden. Gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Stark verwirrter 33-Jähriger schaltet Ampelanlage aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.